Tag Archive: Welttag des Buches


Welttag des Buches 2014

57397_261278604030922_1926664599_oNa ihr Lieben,

habt ihr mich vermisst? 😉 Hoffentlich! Ich weiß, dass ich im Moment wirklich unzuverlässig bin, aber das Privatleben geht einfach manchmal vor und dann muss der Blog und das Hobby leider hinten anstehen. Zum Welttag des Buches muss ich aber trotz Stress und Urlaubsvorbereitungen eine Kleinigkeit für euch machen. Geht ja auch gar nicht anders.

Wer meinem Blog schon länger folgt, der wird sich an meine Aktion von letztem Jahr erinnern. Kauf ein Buch, schick mir ein Foto des Kassenzettels (Name der Buchhandlung muss erkennbar sein) und du darfst in den Lostopf.  Da ich immer noch auf Kriegsfuß mit Gewinnspielen stehe, habe ich mich entschlossen, das Konzept zu übernehmen. Sinn der Aktion ist es  lokale Buchhandlungen zu unterstützen. Denn die unermüdlichen, engagierten Buchhändler dieser Welt haben unsere Unterstützung verdient! Nicht das große A und auch nicht die  großen Ketten (es sei denn die Filialleitung ist wirklich liebenswert und stellt vernünftige Mitarbeiter ein), aber in erster Linie geht es mir um unabhängige Buchhandlungen. Und genau deswegen gilt auch diesmal wieder: Kauf ein Buch!

Kauf ein Buch

Und es ist egal für wen – ob für dich, für deine Schwester, deine Eltern oder den süßen Kerl von Nebenan -hauptsache du gehst zwischen dem 23.4.2014 und dem 5.5.2104  in die Buchhandlung deines Vertrauens und kaufst ein Buch.  Dann machst du ein Foto vom Kaufbeleg und schickst mir dieses Foto per Mail an dreigroschenpoesie[at]gmx.de, Betreff: Welttag des Buches und schon landest du im Lostopf.

Die Gewinne

Tja, das ist der Haken an der Sache: Ich weiß absolut noch nicht was ich verlosen möchte. Es wird ein Überraschungspaket werden, mit Gefühl, Spaß, Spannung und Fantasie. So sollte für jeden etwas dabei sein. Außerdem lege ich noch ein Wunschbuch (Taschenbuch) oben drauf, das ich dann in MEINER Buchhandlung des Vertrauens erwerben werde. Klingt das gut? Ich denke doch schon. Und mal sehen, wenn genügend Leute mitmachen, dann lege ich vielleicht noch ein zweites Paket oben drauf.

Jetzt aber liegt es an euch: Schwingt das Bein, öffnet die Geldbeutel und stürmt eure Lieblingsbuchhandlung!

FAQ

Und weil ich letztes Jahr gefühlte 100 Mal die selben Fragen beantwortet oder diverse Ausreden gehört habe, gibt es hier ein paar Antworten auf die häufigsten Fragen. (Auch wenn die Formulierungen mitunter nicht so klingen – den Sinn der Antworten darf man durchaus ernst nehmen)

1. Kann ich auch bei Amazon bestellen und dir eine Kopie der Bestätigungsmail schicken? 

Antwort: Nein, kannst du nicht. Es geht bei dieser Aktion darum den stationären Buchhandel zu unterstützen, nicht darum den gierigen  Giganten noch mehr Geld in den Rachen zu werfen. (Siehe: Sinn der Aktion)

2. Ich habe gerade Buchkaufverbot, kann ich trotzdem mitmachen? 

Antwort: Nein, kannst du nicht. So komisch es klingt: Wenn in den Regeln steht, dass ein Buch gekauft werden muss, dann muss eines gekauft werden. Und zwar neu  – nicht bei ebay, nicht bei rebuy, nicht auf dem Flomarkt. Sondern – genau, ihr ahnt es – beim Buchhändler. (Siehe: Sinn der Aktion)

3. Ich wohne auf dem Land und im Umkreis von mindeste 150 km gibt es keine Buchhandlung! Wie soll ich da mitmachen? 

Antwort: Du hast Internet,(erzähl mir jetzt bitte nichts anders) such dir eine unabhängige Buchhandlung und bestell online! (Ja, das geht und in dem Fall akzeptiere ich dann auch eine E-mail Bestätigung!) Funktioniert übrigens auch an den anderen 364 Tagen im Jahr ganz wunderbar, nur so als Tipp. 😉

4.  Ich habe doch eh schon so viele Bücher – warum muss ich da noch welche kaufen? 

Antwort: Du willst Bücher gewinnen, da stört dich dein SUB nicht? Tja, dann frage ich mich, warum er dir ansonsten zu hoch ist. Aber ich verrate dir was: Man kann Bücher auch prima verschenken. Gerade zum Welttag des Buches! Echt jetzt. Probier’s mal aus.

5. Ich bin leider armer Student, alleinerziehend, Hartz 4 Empfänger … kurz: Ich habe kein Geld um Bücher zu kaufen. Kann ich trotzdem mitmachen? 

Antwort: Nein, kannst du nicht. Sorry. Ich weiß, dass es hart ist, wenn man nicht im Geld schwimmt, aber ich glaube, wenn man wirklich will, dann findet man schon einen Weg, um die 10 Euro für ein Taschenbuch einzusparen. Alternativ verweise ich auf knapp 1000 andere Gewinnspiele im Rahmen von Blogger schenken Lesfreude. Ich zwinge niemanden hier mitzumachen.

So, in diesem Sinne wünsche ich euch einen wunderbaren 23.4.2014 – genießt ihn und ehrt das Buch! 🙂

Advertisements

Qindie-Day und Bekanntgabe der Gewinner

quindie rotQindie

Seit einigen Tagen geistert es durchs Netz, das ominöse „Q“, der „Qindie-Chor“ und die „qlassischen“ Verschreiber. Ich wette, einige haben gerätselt was sich dahinter verbirgt. Heut darf das Geheimnis gelüftet werden: Qindie ist, oder besser soll ein unabhängiges Gütesiegel für Selfpublisher, die sogenannten Indieautoren oder kurz Indies sein.  Eine Zweckgemeinschaft verschiedener Autoren, auch solcher die nicht ausschließlich selbst publizieren, Bloggern, Lesern und Verlagsmitarbeitern, mit dem Ziel Orientierungshilfe auf dem mittlerweile recht unübersichtlichen Self-publishing Markt zu bieten. Und sein wir mal ehrlich: Nicht jedes selbst verlegte Buch ist eine literarische Perle. Die meisten sind, gelinde gesagt, schlecht. Die wenigstens überhaupt lesenswert. Und es ist nicht einfach sich die Linsen aus der Asche zu picken, zumal wir alle keine  braven Täubchen haben die uns die Arbeit abnehmen!

Jedenfalls hatten wir sie bis jetzt nicht! 

Ich muss zugeben, dass mich die Werbestrategie hinter Qindie gelegentlich ein bisschen genervt hat, was auch an der Masse an Indies und Beteiligten in meinem Umfeld liegt – da blieb es einfach nicht aus, dass ich jeden Tag 20 oder 30 mal auf das Thema gestoßen wurde. Das überstrapazierte mein derzeit ohnehin etwas dünnes Nervenkostüm manchmal ein bisschen. Es ändert aber nichts an meiner Meinung (der ich auch vorher schon war), dass dieses Idee absolut klasse ist (oder qlasse?), und dass eine solches „Qualitätssiegel“ dringen notwendig war.
Natürlich bleibt die Umsetzung auf Dauer noch abzuwarten. Aber auf den ersten Blick sieht das ganze schon mal richtig gut aus. Überzeugt euch doch einfach selbst!

Die Pressemeldung:

Kurzfassung: 
Qindie = Qualität + Independent
Freie AutorInnen präsentieren unter dem Gütesiegel „Qindie“ das Konzept für einen Self‐
Publisher‐TÜV.

Das musste jetzt mal jemand machen: Qindie – geprüfte Qualität fürs E‐Book 

Zauberhafte Liebesromane, spannende Krimis oder knackige Erotik – das alles gibt es jetzt dank E‐Books und Self‐Publishing zum verdammt kleinen Preis! Aber ist der Lesestoff auch gut?Hat er Sogwirkung? Und besitzt er neben dem Unterhaltungswert auch Klasse und Stil?

Jeder, der schreiben kann, kann heute auch ein Buch herausgeben. Das könnte eine großartige Bereicherung der bisherigen Buchwelt sein: Self‐Publishing umfasst die ganze Bandbreite vom veganen Kochbuch bis zum Erotikthriller. So entsteht eine Vielfalt, die sich nicht in ein enges Verlagskorsett zwängen muss.

Die Deutschen sind nicht nur ein leselustiges, sondern auch ein schreiblustiges Volk. Die Fülle an Independent‐Produktionen, die den Buchmarkt stürmen, macht es LeserInnen schwer, Gutes von Schlechtem zu unterscheiden. Oder besser gesagt: lesbare Bücher von unverdaulichem Mist. „Wir sind keine Scharfrichter“, sagt die Autorin Susanne Gerdom, die Qindie ins Leben gerufen hat. „Aber wir wollen einen Mindeststandard an Qualität, für uns Autorinnen und Autoren und für die LeserInnen.“

Qindie, so heißt das neue Qualitätssiegel, will in dem für die LeserInnen immer unübersichtlicher werdenden Markt einen Haltepunkt, eine Orientierungshilfe bieten.

Leipzig‐Award‐Preisträgerin Nikola Hotel und E‐Book‐BestsellerautorInnen wie Katelyn Faith, Stefanie Maucher, Ruprecht Frieling, Birgit Kluger, Melanie Hinz, Inka Loreen Minden und
andere renommierte Autorinnen und Autoren sind Qindies der ersten Stunde.  „Unser Angebot ist für LeserInnen und AutorInnen völlig kostenlos. Wir investieren unsere Zeit und unser Know‐how in das Qindie‐Siegel“, sagt Susanne Gerdom.

Eine schräge Geschichte, ein ungewöhnliches Buch oder einfach nur gute Unterhaltung: Anders als die Printverlage schielt Qindie nicht auf den nächsten Trend oder mögliche Verkaufszahlen, sondern nur auf die Lesbarkeit. Damit aus einem Meer von Büchern ein Mehr an Büchern wird.

Denn was für einen bekannten Discounter sein Grünzeug ist, sind für uns Bücher. Wir lieben Bücher!

Qindie, das Autorenkorrektiv

Schaut doch einfach mal bei www.qindie.de vorbei, oder klickt auf das Logo 😉

Die Gewinner

Achso ja, die hätte ich ja fast vergessen. Bei den Gewinnern mache ich es jetzt noch ein bisschen spannend 😉 Nein – im Ernst: Checkt mal euer Mail-Konto im Laufe des Vormittags und seht nach, ob ihr gewonnen habt. Ich verrate die Zuteilung der Preise jetzt aber noch nicht, dann bleibt es bis zum Auspacken für die Gewinner spannend. Und ich hoffe doch, dass ich dann ein bisschen Feedback bekomme 🙂

Liebe Leserinnen und Leser,

heute feiern wir Buchverrückten gemeinsam den Tag des Jahres, der einzig unserer gemeinsamen Sucht gewidmet ist: dem Buch. Aber nicht nur dem Medium an sich, sondern auch allem was damit zu tun hat. Es ist ein weltweiter Feiertag an dem die Kunst des Schreibens, das Lesen und die Rechte der Autoren im Mittelpunkt stehen sollen.

Gerade letztere geraten ja immer öfter in Bedrängnis oder weder gedankenlos ausgehebelt. Egal, ob durch unerlaubtes Bedienen am geistigen Eigentum anderer in Form von Plagiaten oder durch Raubkopien. Auf diese Themen möchte ich heute nicht näher eingehen (Ein Artikel dazu ist für die nächste Zeit aber geplant). Statt dessen möchte ich euch, liebe Leser, dazu aufrufen am heutigen Tag in eine kleine Sortimentsbuchhandlung zu gehen und ein Buch zu kaufen. Nicht gebraucht, nicht als Mängelexemplar und vor allem nicht über die großen Online-Händler. Warum? Ganz einfach – weil sowohl Verlage als auch Urheber bei den Giganten des Handels am allerwenigsten verdienen und weil gerade der nette Buchhändler, oder die nette Buchhändlerin von nebenan Unterstützung braucht, um gegen die große Konkurrenz bestehen zu können. Und zwar EURE Unterstützung. Und welcher Tag des Jahres würde sich besser eigenen, um neben dem Buch und dem Autor auch noch den Buchhandel zu ehren?

Kauft ein Buch!

Aber kauft das Buch nicht für euch, sondern für einen Freund, eine Freundin, einen lieben Menschen in eurem Leben. Vielleicht für jemanden der gar nicht so gerne liest, weil er keine Motivation findet,vielleicht für eine absolute Leseratte, die gerade „Kaufverbot“ hat (ich bin sicher ihr kennt das *g*) oder für einen völlig Fremden, der euch in der Buchhandlung begegnet. Ganz egal – macht einfach einem Menschen eine Freude und feiert unser liebstes Gut, das Buch. Dabei ist es ganz egal ob es bei einem großen oder kleinen Verlag erschienen ist.

Was könnt ihr gewinnen?

Natürlich bin ich euch mit gutem Beispiel voran gegangen und ich habe nicht nur eins, sondern gleich vier Bücher besorgt.  Oder besser gesagt: Wir haben für euch eingekauft, denn auch die liebe Kaddel wollte es sich nicht nehmen lassen und hat ein Buch beigesteuert.

pizap.com13666542663331

  1. Preis: Corina Bomann: „Die Schmetterlingsinsel“ und „Der Mondscheingarten“
  2. Preis: Stephan M. Rother: „Öffne deine Seele“
  3. Preis: Stephan M. Rother: Der Adler in der Frühe
  4. Preis: Arno Strobel: Als Edda die Fliege in Feuerland traf
  5. Preis: Sabrina Qunaj – Teufelsherz (Buchspende von Kaddel)

Ich gebe aber zu, dass ich zur Zeit ein bisschen Gewinnspielfrust habe und mir eine Weile überlegt habe das Gewinnspiel heute abzusagen. Ich bin es irgendwie Leid, dass so viele Menschen unglaublich gerne kostenlose Sachen abgreifen, aber nix dafür tun wollen, dass sie aus ihren Löchern kriechen, wenn es etwas umsonst gibt, aber danach wieder in der Versenkung verschwinden. Und ich bin es tatsächlich Leid solchen Menschen meine Bücher schenken zu müssen.  Deswegen habe ich mir nun etwas schönes ausgedacht.

Wie könnt ihr gewinnen?

Wenn ihr eines der Bücher gewinnen wollt, dann müsst ihr mir zum einen sagen für wen ihr gewinnen wollt – am Besten natürlich nicht für euch selbst, aber ich will mal nicht ganz so streng sein. Wenn mir jemand eine gute Begründung liefert, warum er das Buch selbst bekommen soll, dann will ich auch das gelten lassen. Zum anderen aber – und das ist nun die Krux an der Sache – hätte ich gerne ein Foto vom Kassenbon aus dem Buchladen, in dem ihr zwischen dem 23.4 und dem 30.4 ein Buch erworben habt.
Fies? Unfair? Gemein? Ja, vielleicht ein bisschen. Aber ich (bzw. wir) habe diese Bücher, die heute verlost werden, zum Großteil aus eigener  Tasche finanziert. (An dieser Stelle geht noch ein herzlicher Dank an Arno und Stephan für jeweils eine Buchspende). Ich habe mir selbst dafür ein paar Dinge verzichtet. Aber das ist kein Problem. Ich mache das gerne, weil ich gerne gebe. Weil es mich glücklich macht andere Menschen glücklich zu machen. Aber ich habe keine Lust meine Bücher irgendwelchen gierigen Geiern in den Rachen zu werfen, die sie dann womöglich nicht mal lesen, sondern einfach im Regal stapeln oder gar weiter verkaufen. Das mag jetzt ein bisschen hart klingen, aber ich glaube ihr könnt mich verstehen!

Wen das alles nicht abschreckt, der darf mir gerne von 23.4.13 bis einschließlich 30.4.13 eine Mail mit dem Betreff „Welttag des Buches“ an „dreigroschenpoesie[at]gmx.de“ schicken. Schreibt mir für wen und warum ihr das Buch gewinnen wollt und denkt an das Foto 🙂 Diesmal wird allerdings NICHT ausgelost. Ich werde – zusammen mit Kaddel – auswählen, welche Mails uns am Meisten überzeugen und danach gehend die Preise verteilen. Natürlich dürft ihr aber einen Wunschgewinn bzw. ein absolutes No-Go dazu schreiben. Es soll ja keiner unglücklich gewinnen!

Ich wünsche euch viel Glück!

Teilnahmebedingungen
Teilnehmen kann jeder, der einen Wohnsitz in Deutschland hat, oder mir eine Deutsche Empfänger-Anschrift geben kann. Auslandsversand ist aufgrund zu hoher Kosten nicht möglich. Zum Gewinnspiel zugelassen werden alle, die die Aufgaben korrekt erfüllen. Ich bitte darum mir KEINE Adressen zuzusenden. Die Gewinner werden per Mail informiert und gezielt um die Übermittlung der persönlichen Daten gebeten. Teilnehmer erklären sich einverstanden im Gewinnfall hier im Blog genannt zu werden.

Blogger schenken Lesefreude – 23.04.2013

Zum Welttag das Buches

217542_144850425673741_1736440240_nKürzlich bin ich über eine tolle Aktion gestolpert: „Blogger schenken Lesefreude“. Zwei Bloggerinnen habe sich gedacht „Wenn dieses Jahr keine Aktion der „Lesefreunde“ kommt, dann machen wir das doch einfach selbst“. (Ok, ich weiß nicht ob sie sich genau das gedacht haben, aber es passt jedenfalls) Und ich finde die Idee toll.

Pünktlich zum Welttag des Buches sollen wir Blogger (und natürlich möglichst viele) ein Buch verlosen, welches uns ganz besonders gefällt. Dabei ist es egal ob man Buchblogger oder Lifestyle Blogger ist, oder am liebsten über seine Haustiere schreibt. Die Hauptsache ist: Man ist dabei.

Und wie soll das ablaufen?

Eigentlich ganz einfach. Am 23.4.2013, also am Welttag des Buches, starten alle Blogger die dabei sein wollen, einen Beitrag. Dort verlosen sie, unter allen die den  Beitrag kommentieren ein Buch ihrer Wahl. Wie genau ihr verlost oder auf welche Art man an das Buch gelangen kann, ist dabei völlig unerheblich. Am 30.4. werden dann die Gewinner gezogen und gekürt.

Nein, das Buch gibt es nicht geschenkt, dass müsst ihr aus eigener Tasche finanzieren – aber hey. Gerade als Buchblogger hat man doch eigentlich genügend Bücher herumliegen. Vielleicht eines doppelt, eines das man sowieso verlosen/verschenken wollte. Und es ist natürlich auch möglich mehr als ein Buch unter die Leute zu bringen. Es wäre nur schön, wenn das keine „Blogger beschenken sich gegenseitig“ Aktion wird, sondern wenn damit wirklich aktive und vielleicht sogar ein paar zukünftige Leser erreicht werden würden.

Lust?

Dann schnell >>HIER<< vorbei surfen und euch anmelden. Wen noch Fragen offen sind schaut doch einfach auf  der Facebookseite vorbei. Dort wird euch gerne geholfen.
Und ich für meinen Teil sage Danke an Christina und Dagmar für ihre tolle Idee!

Bis später 😉
Vero

And the Winner is…

Das Warten hat ein Ende 🙂 Meine fleißige Losfee hat ganze SECHS Namen aus dem Hut (oder besser gesagt: der Mütze) gezogen 😉

Losfee / Foto: Vero Nefas

Und um das ganze nicht unnötig in die Länge zu ziehen hier kurz und knapp die Gewinner:

Über ein Exemplar von Friedrich Ani – Süden und der Luftgitarrist dürfen sich freuen:

Lilian H.
Alexandra Z.
Iris G.

Über ein Exemplar von Nick Horny – About a Boy dürfen sich freuen:

Gudrun W.
Juliane M.
Ute W.

Die Gewinner wurden von mir per Mail benachrichtigt. Sobald alle Adressen eingegangen sind gehen die Bücher auf die Reise 🙂 Und natürlich lösche ich die Adressen sofort nach Versand der Bücher wieder!

Vielen Dank für’s mitspielen und ich hoffe ein paar von euch bleiben mir als Leser erhalten 🙂

[Gewinnspiel] Welttag des Buches

So meine Lieben.

Auch von mir gibt es – natürlich! einen Beitrag zum Welttag des Buches und eine Verlosung 🙂 Schließlich bin ich auch in der glücklichen Lage Bücher verschenken zu dürfen.  Und genau das will ich auch tun. Zu gewinnen gibt es „Friedrich Ani – Süden und der Luftgitarrist“ und  „Nick Hornby – About a Boy„.

Die Gewinne 🙂

Weiterlesen

Welttag des Buches Part 2

Vielen von euch haben es sicher schon mitbekommen: Am 23. April 2012 ist der Welttag des Buches. Ein sehr sinnvoller Tag, an dem jedes Jahr einige tolle Aktionen rund um das Buch stattfinden. Dieses Jahr erstmalig die Aktion „Lesfreunde“, bei der 33.333 Freiwillige nun jeweils 30 Bücher verschenken dürfen. Ich berichtete davon.

In wenigen Wochen ist es so weit: Ab dem 16.4 dürfen alle glücklichen Buchschenker ihre Gratis-Exemplare abholen, um sie dann unters Volk zu bringen.
Und ich bin natürlich dabei. Weiterlesen