Tag Archive: Fischerverlage


[Rezension] Koethi Zan – Danach

Inhalt:

Zehn Jahre nachdem Sarah,Tracy und Christine aus den Fängen eins sadistischen Psychopathen befreit wurden, steht seine mögliche Bewährung im Raum. Alle drei Frauen kämpfen immer noch mit den Nachwirkungen ihres Martyriums und Jennifer, Sarahs beste Freundin, hat die drei jährige Gefangenschaft nicht überlebt. Ihr Leiche jedoch blieb verschwunden. Um die Bewährung zu verhindern macht sich die schwer traumatisierte junge Frau auf die Suche nach der Wahrheit, nach den Hintergründen für die Tat und vor allem auf die Suche nach Jennifers Überresten, um den Täter doch noch wegen Mordes überführen zu können. Schon bald wird klar, dass es für Sarah nur einen Weg gibt – zurück zu dem Haus, in dem der Alptraum begann …

Weiterlesen

Advertisements

Rezension: Max Landorff – Die Stunde des Reglers

Inhalt:

Gabriel Tretjak, auch bekannt als „der Regler“ hat sich nach seinem letzten Fall in die Berge am Lago Maggiore zurück gezogen. Dort lebt er in größtmöglicher Ruhe, die aber jäh gestört wird, als die am Schweizer CERN beschäftigte Teilchenphysikerin Sophia Welterlin in sein Domizil eindringt. Sie wird bedroht und verfolgt, erhält rätselhafte Briefe von einer Person die ihr Leben bis ins kleinste Detail zu kennen scheint … besser als sie selbst. Zur selben Zeit, an unterschiedlichen Orten, geschieht unerklärliches: Die Leichen zweier Männer werden gefunden. Sie heißen: Gabriel Tretjak. Bald schon ist der Regler erneut Teil eines makaberen Spiels um Leben und Tod …

Weiterlesen

Rezension: S.J. Watson – Ich darf nicht schlafen

Inhalt:

Christin leidet an Amnesie. Seit einem schweren Unfall kann sie sich an nichts mehr erinnern. Ihr Mann Ben versucht zwar ihr zu helfen, aber sobald Christin morgens erwacht steht sie wieder vor dem Nichts, ohne Erinnerung an ihren Mann, ihre Freunde, ihr Leben. Mit Hilfe des Psychiaters Dr. Nash will sie nun endlich ihr Leben wieder zurück bekommen.  Zu diesem Zweck fängt sie an Tagebuch zu führen und alles aufzuschreiben, was ihr passiert. Während sie dieses Buch jeden Tag aufs neue liest und weiter führt keimt in schrecklicher Verdacht in ihr auf.

Weiterlesen

Rezension: Arno Strobel – Der Trakt

Inhalt:

Sibylle Aurich erwacht nach einem Alptraum in einem merkwürdigen und unheimlichen Krankenhauszimmer. Von einem nicht weniger suspekten Arzt erfährt sie, dass sie nach einem Überfall zwei Monate im Koma gelegen haben soll. Bis auf das Geschehen im Park kann sie sich an jedes Detail ihres Lebens erinnern, vor allem an ihren Sohn Lucas, den es nach Aussage des Arztes nicht gibt. Sibylle flieht aus dem Krankenhaus und ein wahrer Alptraum beginnt. Niemand glaubt an ihren Sohn, niemand glaubt ihre Geschichte und vor allem: Niemand scheint sie zu kennen. Nicht einmal ihr eigener Mann…

Weiterlesen

Rezension: Claus Vaske – Nicht totzukriegen

Inhalt:

Nicole ist frustriert: Nach 10 Jahren Ehe hat sich ihr Mann Tom immer mehr in einen Karrierehengst und Macho verwandelt, während sie selbst das Gefühl hat als lästiges Anhängsel und Hausmütterchen zu verkümmern. Als sich dann noch heraus stellt, dass die „Überstunden“ des Göttergatten jung, blond und verdammt sexy sind, und Yvonne heißen, wird es Nicole zu viel. Sie bringt ihren Mann in einem Wutanfall um. Dumm nur, dass der am nächsten Morgen wieder quick lebendig und ohne Blessuren vor ihr steht. Und so entwickelt Nicole viele Mordplände, die sie auch alle in die Tat umsetzt, denn Tom ist einfach nicht totzukriegen…

Weiterlesen

Rezension: Sophie Heeger – Mephistos Erben

Inhalt:

Lea Johannsen erhält den, wohl von allen Psychologen gefürchteten, Anruf, dass eine ihrer Patientinnen sich das Leben genommen hat. Obwohl der Fall klar zu sein scheint lässt er ihr keine Ruhe. Schuldgefühle und die Angst in ihrem Beruf versagt zu haben nagen an Lea und so versucht sie, gemeinsam mit der Polizei, die Hintergründe von Susanna van der Neers Suizid zu ergründen. Dabei stoßen sie auf Ungereimtheiten. Was bedeutet die mysteriöse Nachricht auf dem Anrufbeantworter der Toten? In welche Gefahr sich Lea mit ihren Nachforschungen begibt ahnt sie jedoch nicht…

Weiterlesen

Rezension: Max Landorff – Der Regler

Durch die Leserunde der Facebook Seite „Crimethrill“ bin ich auf das Buch „Der Regler“ von Max Landorff aufmerksam geworden. Nach den ersten Seiten zum testlesen war ich durchaus skeptisch, ob das Werk hält, was der Klappentext verspricht: „Der perfideste Deutsche Thriller des Jahres“, zu sein.

Inhalt:

Die Hauptfigur des Buches ist ein gewisser „Tretjak“, ein „Geschäftsmann“ aus München, der sich darauf spezialisiert hat, die Probleme Anderer, meist wohlhabender Klientel in Machtpositionen, zu lösen und ihre, oftmals rufschädigenden, Episoden aus der Vergangenheit zu entfernen. Mitten in einem, wie es scheint, einfachen Fall, wird aber der Regler selbst von der eigenen Vergangenheit eingeholt und diese ist weitaus schwieriger in den Griff zu kriegen, als das Leben fremder Menschen.

Weiterlesen