Tag Archive: e book


Rezension: Kai Meyer – Asche und Phönix

Inhalt

Ash lebt als „Unsichtbare“ in den Straßen von London. Um über die Runden zu kommen nimmt sie immer wieder Jobs in Nobelhotels an und bestielt die Gäste. Diesmal soll Parker Cale, beliebter Hollywood Jungstar, bekannt als Phoenix Hawthorne aus den erfolgreichen Glamour-Filmen, ihr Opfer werden. Aber es kommt anders als geplant. Er ertappt sie auf frischer Tat. Doch statt Ash zu verpfeifen bittet Parker sie um Hilfe. Er will vor dem Ruhm, der Aufmerksamkeit und vor allem vor seinem Vater fliehen. Aber es scheint, als wäre Parker abhängig von Aufmerksamkeit, als wären der Ruhm und die Anerkennung für ihn überlebensnotwendig.

Zusammen mit Ash will Parker zu seinem Vater an die Côte d’Azur, um sich seinen Problemen zu stellen. Schnell müssen die beiden Jugendlichen erkennen, dass sie nicht nur von ihren eigenen, inneren Dämonen verfolgt werden. Eine unheimliche Macht ist hinter ihnen her und diese Macht kennt keine Gnade …

Weiterlesen

Advertisements

Türchen Nummer 21

Ooooooooooh – Weltuntergang,

Heute. Jetzt *kreisch*. Nein Spaß. Die Welt wird nicht unter gehen – in 3 Tagen ist Weihnachten und ich habe in 8 Tagen Geburtstag. Die Welt kann gar nicht unter gehen. Aus Prinzip nicht. Oder doch?
Jetzt mal Hand aufs Herz: Wer von euch hat heute ein flaues Gefühl im Magen? Immerhin wurde ja genug Panik geschürt. Und wem von euch geht dieses ganze Gerede entweder am Allerwertesten vorbei oder tierisch auf die Nerven?

Schreibt die Antwort einfach per Mail an dreigroschenpoesie[at]gmx.de, Betreff: Türchen 21.12. + Buchwunsch oder als Kommentar direkt unter den Beitrag und mit etwas Glück gehört einer der drei heutigen Gewinne euch 🙂

Nun aber erst mal zu den Glücklichen vom 19.12, die aus Zeitgründen gestern nicht genannt werden konnten: Herzlichen Glückwunsch an Mel D. Sie darf „Liebeswellen“ mit nach Hause nehmen. Christine M. freut sich über „Das Lachen des Kookaburra“.

Gestern gab es aber natürlich auch noch Gewinner. „Alaspis“ wird ihren Zauber bei  Sabrina S. entfalten und Tialda darf „Das Herdfeuer“ entzünden 😉

Alle bei denen es heute nicht geklappt hat: Nicht traurig sein 😉 Zum einen könnt ihr die Bücher auch kaufen *g* und außerdem gibt es ja heute wieder etwas zu gewinnen 😉

Weiterlesen

Mordliche Weihnachten mit Elke Pistor

Currywurst und andere tödliche Beilagen

Elke Pistor Fans aufgepasst. Die Autorin lässt sich nicht lumpen und bringt ein E-book voller Kurzkrimis heraus. Bis zum 26.12. gibt es das Buch noch als „Weihnachtsschnäppchen“ für 1,33 bei Amazon.

Verlinkung zu Amazon.

Klappentext:

Wollten Sie immer schon einmal wissen, wie eine Currywurst zum Mordwerkzeug wird, wieso Spargel immer bio und Pralinen besser süß sein sollten? Wir laden Sie ein auf ein delikates Pilzsüppchen, einen leckeren Dinkelkeks und einen heißen Kaffee. An die Teetrinker ist natürlich auch gedacht …

„„Meine Herren“, er räuspert sich und reckt das Kinn in die Luft, „der ‚Herne-Hottest’ kann beginnen. Die Regeln sind einfach. Wir essen nur Currywurst mit scharfer Soße. Wasser und Brot sind was für Mädchen. Wer am meisten schafft, hat gewonnen. Noch Fragen?“ Kopfschütteln. „Dann wollmerma.“ Er lässt mich frei und reibt sich die Hände. „Hast du alles?“ Ich nicke und zerre meine Hand aus der Plastiktütenfessel. “

Genießen sie elf Kurzkrimis und als Bonbon zum Schluß den ersten Fall der Eifler Erfolgskommissarin Ina Weinz „Für den Wind und die Vögel“

 

Viel Spaß beim Lesen 🙂

Türchen Nummer 17

Guten Morgen ihr Lieben 🙂

Und schon ist wieder Montag. Unglaublich. Und ich quäle mich für euch um 5 aus dem Bett 😉 Freiwillig. Na was sagt ihr dazu?

Weil ich mir so viel Arbeit für euch mache und mir das auch noch Spaß macht, habt ihr heut eine leicht Aufgabe – ihr dürft ein bisschen in meinem Blog stöbern und einen Artikel finden, der euch gefällt. Den verlinkt ihr hier, in einem Kommentar oder sendet den Link dazu per Mail an dreigroschenpoesie[at]gmx.de, Betreff: Türchen 17.12  und schon seid ihr dabei. Klar – über eine  Begründung warum euch der Beitrag gefällt, oder über weitere Kommentare im Blog bin ich nicht böse 😉

PS: Es lohnt sich übrigens die Blog Artikel auch ganz zu lesen und nicht nach der Aufgabenstellung und dem Gewinnfoto aufzuhören. Wer nun am grübeln ist, der muss nur gestern nochmal nachschauen.

Aber gewonnen hat natürlich trotzdem jemand. Über den signierten Trakt von Arno Strobel freut sich „weinilein„. „Der Schneemann“ wird bei Claudia einziehen.

Für alle die bei Arno diesmal kein Glück hatten. Nur Mut – 2 mal habt ihr noch die Chance auf einen signierten Strobel 😉

Zu den Büchern

Heute werfe ich den zweiten „Maggioni“ ins Feld. „Blasses Blut“  (Buch A) ist eine wirklich unterhaltsame aber dennoch sehr spannende Story. Zudem gibt es auch heute wieder ein E-book. Diesmal von Liz Ambros, die uns in ihr „Liftintermezzo“ mitnimmt (Buch B).

Die Gewinne

Die Gewinne

Klappentext: Boris Maggioni – Blasses Blut

Vorweg: Vorsicht! Dieser Roman ist zynisch, geschmacklos und grotesk – und ganz sicher nichts für empfindliche Gemüter. Kaum ein Tabu, das hier nicht gebrochen wird. Wer sich davon beleidigt oder abgestoßen fühlt, möge bitte vom Kauf und vom Lesen dieses Buches Abstand nehmen. Für die, die jetzt noch da sind: Willkommen in der absurden Welt des Bestatters Paul Neumann, dessen kleiner Nebenerwerb ihm gerade das Genick zu brechen droht. Er liebt die richtige Frau aus den falschen Gründen, begehrt eine Transsexuelle wegen ihres kleinen Unterschieds, schmiedet aus heiterem Himmel einen Mordplan und nimmt hier und da das eine oder andere Extra-Geschäft mit. Das geht gut, bis die Umstände ihm schließlich zeigen, dass er nicht annähernd so schlau und kreativ ist, wie er bis dato geglaubt hatte.

Klappentext: Liz Ambros – Liftintermezzo

Jane und Sascha sind ein glückliches Paar, bis Jane Peter im Lift begegnet. Steht sie am Scheideweg? Warum nimmt Sascha nach Janes freudiger Offenbarung überstürzt das Jobangebot in Arizona an?

In Phoenix lernt Sascha Debbie kennen und wird durch ein tragisches Ereignis mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Auf der Route 66 versucht er, sein altes Leben neu zu ordnen. Weiß er am Ziel der Traumstraße, was er will?

Die Architekten Peter und Stefan sind länger als geplant, geschäftlich in Vietnam. Wird sich Peters Hoffnung, Jane wiederzusehen erfüllen?

Liftintermezzo ist ein Gegenwartsroman, der die Geschichte einer wachsenden Patchworkfamilie erzählt, die sich Schicksalsschlägen stellen muss. 

Über die Autoren

Boris Maggioni

Boris Maggioni habe ich euch ja bereits am 7. Dezember vorgestellt. Schaut nochmal rein.

Liz Ambros

Liz Ambros

Liz Ambros ist unweit der fränkischen Stadt Hof aufgewachsen, arbeitete als Sekretärin, Sachbearbeiterin, Büromanagerin und Geschäftsfrau.
Heute wohnt sie mit ihrer Familie nahe der Schweizer Grenze.
Ihr Motto: Leben und leben lassen.
Sie hat ein Faible für die Natur, Tiere, Bücher und schreibt Gegenwartsromane.

.

.

Wenn ich heute genügend Teilnehmer habe, dann verlose ich vielleicht auch nochmal ein kleines Lesezeichenüberraschungspäckchen 🙂 Wer für die Verlosung dabei sein will, der sagt bescheid.

Türchen Nummer 8

pizap.com

pizap.com

Guten Morgen ihr fleißigen Leser,

ich hoffe vor euch liegt ein schöner, freier Samstag mit viel Lesezeit. Ich muss jetzt nämlich erstmal in die Arbeit – aber nur kurz und danach Zuhause noch bisschen was tun (irgendwas ist da ja immer). Aber am Nachmittag geht’s aus Tollwood mit den lieben Mädels. Darauf freu ich mich natürlich 🙂

So kurz vor dem zweiten Advent stellt sich mir natürlich die Frage ob ihr auch alle schon fleißig gebacken habt, oder ob ihr das erst jetzt noch macht? Oder gibt’s bei euch vielleicht gar keine selbst gebackenen Plätzchen? Die Antwort gerne hier als Kommentar, zusammen mit dem Buchwunsch (A oder B, ihr kennt das ja schon) oder per Mail an dreigroschenpoesie[at]gmx.de, Betreff: Türchen 8.12.12

Bei mir liegen übrigens 18 Sorten (oder so ähnlich) im Keller und warten darauf gegessen zu werden.

Bevor ich euch nun die Bücher und Autoren des Tages vorstelle kommen wir erstmal  noch zu den Gewinnern von gestern: Über das Handbuch zum „Kindle Paperwhite“  darf sich Beate S. freuen, und Melanie T. wird bald „Die Göttin“ kennen lernen.  Herzlichen Glückwunsch 🙂

Weiterlesen

Türchen Nummer 7

565690_468488176523540_1232779907_nEtwas verspätet heute öffne ich Türchen Nummer 7,

da mein PC gestern Abend der Meinung er war er müsste sich ein bisschen aufregen und zickig werden. Bekommt wahrscheinlich nicht genug Liebe 😉 Jedenfalls lief dann Nachts um 2 wieder alles, aber ich hatte wirklich keine Lust mehr mich noch mit der Gestaltung eines Blogbeitrages zu befassen. Sorry 🙂 Ich hoffe ihr könnt dann auch verstehen, dass ich heute früh nicht extra ne halbe Stunde früher aufgestanden bin (also zwischen 5 und halb 6). Aber dafür bekommt ihr jetzt auch länger Zeit, ihr dürft nämlich bis morgen Früh um 7 mit machen und ich stehe morgen einfach früher auf 😉

Noch eine Kleinigkeit am Rande: Um in den Lostopf zu wandern müsst ihr die Fragen, die ich hier stelle auch beantworten. Mails in denen mir lediglich der Buchwunsch mitgeteilt wird schließe ich aus. Nicht aus Bosheit, sondern weil ich es wirklich unfair denen gegenüber finde, die mir hier wirklich schöne, lange und persönliche Mails schicken und sich die Zeit nehmen. Und so ein bisschen was an „Arbeit“ ist ja hoffentlich nicht zu viel verlang, wenn man im Gegenzug ein Buch umsonst bekommen kann 😉 Wenn ihr hier einen Kommentar schreibt, dann ist es nicht nötig noch eine Mail zu schicken 🙂 Ich bekomme automatisch eine Benachrichtigung für den Kommentar.

Jetzt aber wieder zu den erfreulichen Dingen: Um heute etwas gewinnen zu können dürft ihr mir einfach mal euren Lieblings „Klassiker“ Autor nennen – von Goethe über Kafka bis hin zu Oscar Wilde – alles ist erlaubt, außer natürlich die aktuellen Bestseller und Literatur der letzten 10 Jahre –  Klassiker müssen schon etwas älter sein 😉 Wie gewohnt eine Mail an dreigroschenpoesie@gmx.de, Betreff Türchen 7.12 Buch A oder B oder beide.

Und nun dürfen sich auch noch 3 Leser über ihre Gewinne freuen:  Das Buch „Gefühle zeigen erlaubt“ von Kerstin Werner findet ein neues Zuhause bei Susann , Das Hörbuch „Camaleonti“ von Katja Zucchetti darf bei Christina B. einziehen und die kleine Überraschung wird sich zu Corinna P. auf die Reise machen 🙂 Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß!  (PS: Es liegt nicht an mir, dass hier keine Männer gewinnen – es liegt eher daran, dass kaum einer mit machen *g*)

Weiterlesen

[Gewinnspiel] Blutwahn von André Wegmann

Liebe LeserInnen,

heute gibt es Gewinnspiel für alle Horrorfans, für solche die einfach mal experimentieren wollen und vor allem für E-book Fans. Zusammen mit André Wegmann verlose ich 5 Ebook-Exemplare seines, Anfang Oktober erschienenen, Kurzromans „BLUTWAHN – Der Schrecken am See“. Alles was ihr dafür tun müsst ist, eine kleine Frage zu beantworten.

Über das Buch:

Quelle: André Wegmann

In „Blutwahn“ wird die Geschichte eines junges Pärchens aus Norddeutschland erzählt, das Urlaub im idyllischen Allgäu macht. Sie mieten sich ein Ferienhaus  am wunderschönen Alatsee. Doch dieser malerische Gebirgssee hat auch eine Schattenseite. Viele Mythen ranken sich um das Gewässer, das auch „blutender See“ genannt wird. Bei den Einheimischen gilt der See als verrufener Ort. Angeblich verschwanden des Öfteren Menschen in seiner Nähe und immer wieder wird von Hilfeschreien berichtet, die man von seinen Ufern aus gehört haben will. Gerüchte gehen um, dass ein Ungeheuer in seinen Tiefen haust und auch die Sage von einem Goldschatz aus der Nazizeit hält sich konsequent. Schnell macht das Paar einige beunruhigende Entdeckungen, misst diesen jedoch keine größere Bedeutung bei und will sich den Urlaub nicht verderben lassen. In der Nacht jedoch entdecken die Beiden ein Geheimnis, das weitaus beängstigender ist, als alle Märchen, die man sich über den See erzählt.

Über den Autor:

André Wegmann ist 34 Jahre alt und stammt aus der Region Oldenburg, in Niedersachsen. Nach „Sonne des Grauens“ und „Kutná Hora – Kreaturen des Zorns“, die Beide die Top 5 der Horror-Rangliste bei Amazon erreichten, ist „Blutwahn“ nun sein drittes Werk. Alle seine Geschichten zeichnen sich durch eine Kombination von Horror, Spannung und mitunter deftigen Sexszenen aus. Sie sind nur für erwachsene Leser ab 18 Jahren geeignet.

Wer ein Exemplar von „Blutwahn“ für den Kindle (oder die App) gewinnen möchte (andere Reader versuchen wir grad technisch noch hinzukriegen – also keine Sorge, ihr dürft auch ohne Kindle mitmachen), muss nur die folgenden Frage beantworten. Unter allen Antworten werden 5 Ausgaben verlost.

Was assoziiert ihr mit dem Allgäu?

Schreibt mir bitte bis einschließlich 18.11.2012 an dreigroschenpoesie[at]gmx.de. Betreff „Blutwahn“.
Liebe Leser – tut euch bitte selbst den Gefallen und verwendet den richtigen Betreff, denn so fällt es mir leichter, die Gewinnspiel Mails aus dem Posteingang zu filtern und es wird niemand übersehen.

Jetzt wünsche ich euch aber einen schönen Samstag. Wir lesen uns morgen wieder : )

Buch- und Autorenspecial: Katja Piel – THE Hunter (Teil2)

Liebe LeserInnen,

es geht – etwas verspätet – weiter mit unserem Buchspecial. Diesmal sehen wir uns den zweiten Teil der „THE Hunter“ Reihe etwas genauer an und anschließend werden wir Medina, die Protagonistin ein wenig besser kennen lernen. Lasst euch überraschen. Auch dieses mal gibt es natürlich wieder etwas zu gewinnen: den zweiten Teil der E-book Serie! Diesmal wirklich etwas besonderes, da die Werke derzeit nicht mehr bei Amazon erhältlich sind. Keine Frage, sie kommen wieder, dann aber vom dotbooks Verlag herausgegeben. Jetzt wünsche ich euch aber viel Spaß beim lesen des neuen Specials! Wer den ersten Teil verpasst hat kann ihn HIER nochmal nachlesen.

Weiterlesen

Rezension: Boris Maggioni – Blasses Blut

Quelle: Boris Maggioni

Inhalt:

Paul Neumann ist ein ziemlich komischer Typ – außerdem ist er Bestatter. Nebenbei hat er ein äußerst makaberes Nebengeschäft am Laufen und durch einen dummen Zufall kommt ihm Wiebke, die beste Freundin seiner Freundin Tanja, auf die Schliche. Zu allem Überfluss steht Paul aber genau auf diese beste Freundin, glaubt er jedenfalls. Wäre da nicht sein Erlebnis mit einer Transsexuellen. Pauls Psychiater ist in keiner Hinsicht wirklich hilfreich, sondern eher hoffnungslos überfordert mit seinem schrulligen Patienten. Da beschließt Paul, dass ein Mord die einzige Lösung für seine Probleme ist und damit nimmt das Unglück seinen Lauf, oder doch nicht?

Weiterlesen

Rezension: B.C. Schiller – Psychoshots #1

Inhalt:

Zuerst wollte ich eine Inhaltsangabe bzw. einen Kurzinhalt der einzelnen Storys schreiben (den findet man übrigens auch im E-book selbst). Nach der Lektüre des Buches bin ich aber überzeugt, dass es besser ist NICHT vorher zu lesen worum es in den Geschichen gehen wird. Nicht, weil die Erwartungen sonst enttäuscht werden würden – im Nachhinein kann ich das ja nun beurteilen -, sondern weil es unheimlich spannend und interessant ist, völlig ohne jede Erwartung an die Erzählungen zu gehen. Ich empfehle euch Lesern die Seite mit dem Inhaltsüberblick erstmal zu überspringen und die Geschichten einfach auf euch wirken zu lassen.

Weiterlesen