Liebe Leserinnen und Leser,

über viele Monate habt ihr nun Geduld mit mir gehabt und ich habe auch wirklich sehr, sehr, sehr lange mit mir gerungen, aber ich glaube, dass es für mich Zeit ist mich von euch zu verabschieden. Im letzten Jahr ist in meine Leben viel passiert was mich Kraft gekostet hat, vieles, was mich nachdenklich gestimmt hat und letztendlich wenig, das mir wirklich Freude bereiten konnte. Meine letzte Bastion der Ruhe, das Lesen, ist auch kein Ort der Entspannung mehr, da ich ständig den Druck „du müsstest eigentlich rezensieren“ im Hinterkopf hatte und so kam zu all dem Druck von Außen noch die innere Anspannung dazu.

Nun passiert in meinem Leben immer noch vieles, vor allem Dinge die mich nicht glücklich machen können. Auf mich wartet ein langer und anstrengender Kampf, in den ich all meine Energie (die mittlerweile sowieso schon sehr erschöpft ist) werde stecken müssen. Dazu brauche ich zum einen die innere Ruhe, zum anderen aber auch wieder einen Ort an den ich mich flüchten kann, wenn alles zuviel wird. Um diesen Kampf zu kämpfen und bestehen brauche ich meine Bücher – und ich brauche sie wieder als das was sie einmal waren: Freunde, die mir in harten Zeiten zur Seite stehen, ohne mich daran zu erinnern, was noch alles zu tun ist. Ich brauche die Reisen in ferne Länder und fremde Zeiten, um mich der Gegenwart zu stellen. Ich brauche meinen Felsen im Meer.

Nun ist es an der Zeit euch, die ihr mich fast drei Jahre lang begleitet habt, Lebewohl zu sagen und mich zu bedanken. Dafür, dass ihr diesem kleinen Projekt eure Aufmerksamkeit geschenkt habt, für das nette Feedback, für wunderbare Menschen, die ich durch meinen Blog kennen lernen durfte (und ich hoffe doch, dass wir trotzdem in Kontakt bleiben werden) und für wunderschöne Erlebnisse und Treffen. Ich danke dafür, dass ihr mit mir mitgefiebert habt, wie ihr euch für mich gefreut und manchmal auch mit mir gelitten habt und ich danke euch dafür, dass es euch gibt.

Es fällt mir nicht leicht diese Zeilen zu schreiben, da der Blog, wenn auch nicht so überragend und mit so viel Engagement geführt wie viele andere, sehr wichtig war und er zu einem großen Teil meiner Selbst geworden ist. Aber ich weiß, dass diese beständige Mahnung an unerledigtes mir nicht helfen wird. Vielleicht komme ich eines Tages wieder, vielleicht nicht. Im Moment steht vieles auf wackligen Füßen und noch mehr in den Sternen.

Noch liegen hier einige Bücher die ich rezensieren muss und ich werde diese letzten Rezensionen auch noch liefern, keine Frage! Außerdem wird meine Facebook Seite bestehen bleiben und vielleicht werde ich dort sogar viel aktiver werden und euch zeigen, was ich gerade lese oder tue. Denn ich lebe und liebe Bücher, das wird sich nicht ändern. Und ich liebe es mit anderen Menschen über Bücher zu sprechen oder zu erzählen in welchen Welten ich gerade umherstreife. Aber den Blog als solches wird es nur noch „auf dem Papier“ geben.

image1-1

Ich wünsche euch, liebe Leser, lieber Freunde, ein wunderschönes und gesegnetes Weihnachstfest, ein paar Erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Möge 2015 mehr Freude und weniger Leid bringen als dieses Jahr. Ich wünsche euch allen nur das Beste und hoffe, dass wir uns irgendwann und irgendwo wieder über den Weg laufen!🙂

Alles Liebe

Eure Vero