Buchmesse Leipzig – LBM14

Nun ist die Buchmesse zwar schon ein paar Tage vorbei, aber ich bin bisher einfach nicht dazu gekommen, meine Eindrücke online zu stellen. Einige von euch werden mitbekommen haben, dass Leipzig und ich nicht gerade die besten Freunde geworden sind (Ich sage nur: Ein Bahnhof ohne Hinweisschilder ist eine sau blöde Idee) und dementsprechend negativ waren auch meine ersten Eindrücke der Messe – zu chaotisch, zu laut, zu voll, zu unorganisiert: die Verlagsstände unübersichtlich angeordnet, die Hallen irgendwie ohne erkennbares Konzept (jedenfalls mir blieb es verborgen) und einfach zu viele Menschen auf zu engem Raum.

Natürlich war nicht alles schlecht – so hat es mich sehr gefreut viele liebgewonnenen Blogger-Freunde wieder zu sehen, neue Literaturjunkies kennenzulernen und natürlich mit dem ein oder anderen Autor, Verleger, Grafiker oder Journalisten zu plaudern. Gerade dafür hat man in Leipzig nämlich viel mehr Zeit als in Frankfurt, da man nicht von Termin zu Termin hetzen muss, sondern alles ein bisschen gemütlicher angehen kann. Man merkt eben doch, dass die Messe generell etwas kleiner ist.

Damit ich nun niemanden vergesse, dürfen sich hier einfach alle angesprochen fühlen, denen ich in diesen Tagen über den Weg gelaufen bin.🙂 It was a pleasure to meet you! Und ein paar von euch vermisse ich ganz besonders! 

Genug gemeckert!

Bevor nun aber die Aktualität diverser Informationen gänzlich verloren ist und weil ich einfach wirklich im Moment absolut keine Zeit habe, um mich hier lang und breit in den Abläufen meiner Messetage zu verlieren (die auch ehrlich gesagt nicht so sonderlich spannend waren) hier ein paar kleine und hoffentlich interessante Information für euch:

Die Fans und Freunde von Dietrich Faber, bzw. Henning Bröhmann können noch ein bisschen hoffen. Trotz des niederschmetternden Endes des dritten Teils der humorvollen Krimi-Reihe (1. Band: Toter geht’s nicht), müssen wir den etwas anderen Kommissar vielleicht noch nicht ganz aufgeben. Dietrich Faber hat verraten, dass ihm der kauzige Ermittler samt seiner Gurkentruppe doch sehr ans Herz gewachsen ist und er sich widererwartend nur sehr ungern von seinen Figuren trennt. Das lässt das geneigte Leserherz doch höher schlagen! Ob nun mit oder ohne Henning  – auf ein weiteres Buch aus der Feder des Autors darf man sich auf jeden Fall freuen.

Und auch Arno Strobel ist fleißig. Nachdem er nun seinen Job bei der Bank offiziell aufgegeben hat und sich ganz dem Schreiben widmen kann, dürfen wir uns auf viel neuen Stoff freuen – neben dem Psychothriller (an dem er gerade arbeitet) ist auch ein weiterer Jugendthriller geplant. Wann genau die Bücher erscheinen ist noch ungewiss, aber man darf wohl davon ausgehen, dass es Anfang nächsten Jahres soweit ist. Sobald etwas bekannt wird, gibt es natürlich die neusten Informationen!

Wer es lieber etwas sanfter mag und Geschichten mit Gefühl den Vorzug gibt, sollte auf jeden Fall Corina Bomann im Auge behalten. Die gute Frau hat so viele Ideen in sich, dass sie dieses Jahr noch drei weitere Romane veröffentlichen wird. „Die Jasminschwestern“ erscheint schon im Mai und wird im Stil ihrer Bestseller „Die Schmetterlingsinsel“ und „Der Mondscheingarten“ sein.
Fans der „Samuraiprinzessin“ können aufatmen. Die Fortsetzung könnt ihr auch noch dieses Jahr in Händen halten und euch wieder in der exotischen Welt von Tomoe verlieren.
Im Herbstprogramm von Coppenrath steht noch ein weiterer Titel der Autorin. „Der Krähemann“ als Auftakt einer spannenden Reihe.
Daneben gibt es noch viele, viele weitere spannende Projekte, die ich euch natürlich verraten werde, wenn es soweit ist. Aber eins kann ich sagen: Der Lesestoff wird so schnell nicht ausgehen und es gibt das ein oder andere geplante Buch auf das ich persönlich mich schon riesig freue!

Außerdem erscheint im Juni der dritte und sehnsüchtig erwartete letzte Teil von Ursula Poznanskis dystopischer Trilogie. „Die Vernichteten“ wird er heißen und man darf gespannt sein, wie die Autorin die Fäden weiterspinnt und alles zu einem Ende bringt.

Aber nicht nur die großen Verlage, sondern vor allem die kleinen und Nischenverlage durften meine Anwesenheit während der Messe-Tage ertragen. Unter anderem  z.B. Feder und Schwert, deren Autorin Ju Honisch mit ihrem Urban-Fantasyroman „Schwingen aus Stein“ den SERAPH verdient gewonnen und sich gegen harte Konkurrenz durchgesetzt hat. Freunden fantastischer Literatur möchte ich empfehlen sich den Verlag mal näher anzuschauen – viel wunderbare Romane aus Deutscher Feder, aber auch spannendes aus aller Welt .
Daneben der Papierverzierer Verlag, der seine Namen wörtlich nimmt und jedem Buch einen ganz eigenen Charme verleiht. Ein Blick auf und in die Bücher lohnt sich! Kleine Kunstwerke.
Nicht nur hier, auch bei LUZIFER ist der Name Programm – Horror und Crime der etwas härteren Gangart treffen auf fantasievolle und innovative Ideen. Es lohnt sich auch hier einen Blick zu riskieren. Aber Vorsicht: Sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt!

Und last, but not least der Verlag Torsten Low, der sich ebenfalls den mystischen Bereichen der Literatur verschrieben hat. Die Anthologie „Krieger“ sei dem geneigten und probierfreudigen Leser ans Herz gelegt.

Ein Verlag dessen Programm ich mir noch mal näher ansehen muss, ist der „Dresdner Buchverlag“, der  neben regionaler Literatur auch noch so einiges anderes zu bieten  hat.

Natürlich habe ich nicht nur Autoren gelöchert, Freunde getroffen und Lesungen besucht, sondern auch viele schöne Bücher auf der Messe entdeckt, die schon erschienen sind oder noch erscheinen werden und auch hier ist für jeden was dabei.

Fotos gibt es dieses Jahr keine – ich hab nämlich kaum welche gemacht. Aber vielleicht beim nächsten Mal wieder – also Frankfurt, Leipzig wohl eher nicht.;-)

Liebe Grüße

Eure Vero

Ein paar Buchempfehlungen im Überblick:

Spannende Unterhaltung für Jung und Alt

  • Claus Probst – Nummer zwei
  • Inge Löhnig – Deiner Seele Grab
  • B.C. Schiller – Die Fotografin
  • Gina Mayer – In guten wie in toten Tagen
  • Anna Schneider – Bald wird es Nacht, Prinzessin
  • Arno Strobel – Abgründig
  • Ursula Poznanski – Die Verratenen Trilogie (Band 3 erscheint noch dieses Jahr im Sommer und wird „Die Vernichteten“ heißen.)

Kinderbuch

  • Gina Mayer & Frank M. Reifenberg – Die Schattendbande legt los / Die Schattenbande jagt den Entführer (eine wunderbare, spannende neue Kinderbuchreihe die ich hier noch näher vorstellen werde und Gewinner des diesjährigen Leipziger Lesekompass, 10 – 14 Jahre)
  • Annette Moser – Willkommen auf dem Sonnenhof

Romane fürs Herz und zum Nachdenken

  • Sharon Draper – Mit Worten kann ich fliegen
  • Jojo Moses – Weit weg und ganz nah
  • Kate Bornstein – Ein schädlicher Einfluss
  • Priscille Sibley – Ich versprach dir die Liebe
  • Corina Bomann – Die Jasminschwestern (erscheint im Mai)

Phantastische Welten

  • Arthur Gordon Wolf – Katzendämmerung
  • Ann-Kathrin Karschnick – Phönix: Tochter der Asche
  • Ju Honisch  – Schwingen aus Stein (Teil 5 einer recht losen Reihe, aber es lohnt sich alle Bände zu lesen und mit „Das Obisidianherz“ zu beginnen)
  • Tom Daut – Die Sinistra (und ich empfehle euch: Besucht eine Lesung dieses Mannes. Das ist ein Erlebnis!)
  • Stefan Bachmann – Die Seltsamen

„Lesespaß“ für die Kleinsten

  • Susan Nissen – Langsam, lustig, laut und leise – Jeder macht’s auf seine Weise
  • Andrea Schütze – Maluna Mondschein: Die kleine Gute-Nacht Fee / Geschichten aus dem Zauberwald
  • Julia Boehme – Tafiti (…und die Reise ans Ende der Welt /…und das fliegende Pinselohrschwein /…und das Riesenbaby)