Anmerkung: Diese Rezension bezieht sich noch auf die alte Ausgabe von „Ghostbound„, die als …und der Preis ist dein Leben 1 + 2 erschienen ist. Diese beiden Bände wurden nun in Ghostbound vereint. Der frühere dritte Teil der Trilogie ist, zusammen mit einigen Zusatzgeschichten, als „Soulbound“ erschienen. Ein völlig neuer, nun dritter Teil wird als „Spellbound“  2014 erscheinen.

Kurze Zusammenfassung (in eigenen Worten)

Da begegnest Du endlich mal einem Typen, der interessant ist, Köpfchen hat, ein ansprechendes Äußeres besitzt … und er wird vor Deinen Augen ermordet! Das kann doch wohl nicht wahr sein!

Doch, kann es sehr wohl, denn dies passiert Elizabeth „Liz“ bereits am Anfang dieses Buches, das den Start zu einer phantastischen, spannenden und romantischen Trilogie einläutet.

Aber mal von vorn:

Liz arbeitet für ein kleines Boulevardmagazin und wird beauftragt, Hintergrundgeschichten zu einer Mordserie zusammenzutragen. Es wurden in letzter Zeit einige tote Jugendliche aufgefunden und Liz‘ Chef möchte tränenreiche Aussagen der Eltern, Freunde, etc. beschrieben haben. Eigentlich geht diese Art von Arbeit der jungen Frau gegen den Strich, aber sie muss an ihren Lebensunterhalt denken und macht sich ans Werk.

Hierbei läuft sie den Ermittlern Daniel „Danny“ und Anthony über dem Weg, die kein gutes Haar an raffgierigen und sensationslüsternen Reportern lassen. Da Liz eher an einer ehrlichen Berichterstattung gelegen ist, trifft sie Danny rein „zufällig“ wieder, um ihn über Hintergrundinformationen zu den Fällen auszuhorchen.

Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt:

Liz und Danny verstehen sich prächtig, sie vergisst ihre Recherchen und wie es scheint, sind sie auch aneinander interessiert, aber das Schicksal meint es nicht gut mit den beiden, denn Danny stirbt in Liz‘ Armen… um später zu Hause bei ihr wieder aufzutauchen… und nun beginnt eigentlich die „richtige“ Geschichte von Liz und Danny…

Meine Meinung

Am Anfang dieses Romans lernen wir die alleinstehende Liz kennen, die tatsächlich so etwas wie Skrupel kennt und auch in ihrem Beruf als Journalistin ein Gewissen hat. Sie steht mit beiden Beinen fest im Leben und muss hart arbeiten. Mir gefiel die Hauptprotagonistin von Anfang an. Sie ist sympathisch, lieb, ehrlich und verdient es glücklich zu sein…

Danny lernen wir mit der Zeit besser kennen. Er ist ein tougher Ermittler, der sich für Jugendliche einsetzt, und in seiner Freizeit ist er auch noch ein begnadeter, gutaussehender und begeisterter Musiker. Er begleitet uns in diesem Buch leider nur kurze Zeit als Mensch, um dann als Geist wieder in Liz‘ Leben zu treten…

Vielleicht mag es einigen komischen oder merkwürdig vorkommen, aber an diesem einen Abend in der Bar haben sich die beiden tatsächlich ineinander verliebt und spüren instinktiv, dass mehr aus ihrem Zusammentreffen hätte werden können. Liz ist die Einzige, die Danny sehen und auch hören kann. Beide wollen wissen, wer der Mörder des Ermittlers gewesen ist und finden heraus, dass es doch Zusammenhänge zu den Teenagerleichen gibt. Dieses Päarchen ist mir schon nach kurzer Zeit sehr ans Herz gewachsen und ich habe mit ihnen gelitten, gelacht und geweint…

C.M. Singer konnte mich mit der klaren, einfachen und doch sehr intensiven Schreibweise gefangen nehmen. Ich habe den Film „Ghost“ mit Patrick Swayze und Demi Moore damals geliebt und finde hier einige Parallelen, was der Geschichte aber nicht schadet…

Die Nebenfiguren wurden wunderbar besetzt und beschrieben. Natürlich braucht das junge Liebespaar auch Hilfe – sei es auf spiritueller Ebene und auch bei den Ermittlungen. Eins ums andere Mal muss Liz, aber auch Danny, Überzeugungsarbeit leisten, dass er sich noch auf dieser Erde befindet…

Sehr gekonnt dargestellt fand ich auch die Pokerszene und ich konnte hier gar nicht aufhören zu lesen, weil es so detailliert und bildlich zuging. In etlichen Passagen des Buches hatte ich regelrechte Leinwände vor meinen Augen stehen und ich wartete eigentlich nur noch auf die Stimmen…

Der Roman wird in der dritten Person und mit Hauptaugenmerk auf die beiden Protagonisten erzählt, die sich doch sehr, sehr nahe kommen. Diese Szenen wurden sehr liebevoll und gefühlvoll beschrieben.

Schade fand ich allerdings, dass dieser Teil keine in sich abgeschlossene Handlung hatte. Dies sollte einem bewusst sein, wenn man mit dem ersten Band beginnt – zum Glück hatte mich die Autorin diesbezüglich noch vorgewarnt. Aber die Handlung ist ja schließlich auch als Dreiteiler ausgelegt worden…

Ich habe dieses Buch sehr lange zu Hause liegen gehabt (Anmerkung: Noch in der alten Ausführung als „… und der Preis ist dein Leben) und mich nicht „rangetraut“, denn ich kann sonst wirklich nichts mit Geistern in LIEBESgeschichten anfangen! Liz und Danny haben mich eines Besseren belehrt. Mit den zusätzlichen kriminalistischen und mystischen Elementen hat mich …und der Preis ist dein Leben  total packen können. Die beiden Nachfolger habe ich darum im Anschluss ebenfalls verschlungen…

Erwähnen möchte ich noch, dass es eine Neuauflage dieser Story gibt. Seit dem 15. September 2013 sind die ehemaligen Bände 1 + 2 als „Ghostbound“ im Amrûn Verlag käuflich zu erwerben. Außerdem wird die Trilogie ins Englische übersetzt, was ich sehr bemerkenswert finde! Näheres hierzu auf http://www.cmsinger.de

Fazit

Eine Liebesgeschichte, die mein Herz berührt hat und daran glauben lässt, dass man die Hoffnung niemals aufgeben sollte. Diese Reihe war eines meiner Highlights in 2013…

Mein Dank gilt der sympathischen und netten Autorin, C.M. Singer, für dieses eBook als Rezi-Exemplar.

Ich vergebe von Herzen überzeugte 5 von 5 Sterne und kann dieses Buch allen empfehlen, die auch ihre Freude mit UNEARTHLY und TEUFELSHERZ hatten!

C.M. Singer – Ghostbound
erschienen, 2013 im Amrûn Verlag
480 Seiten
14,80 € (Taschenbuch )
ISBN 978-3944729015
auch als e-book erhältlich

Advertisements