quindie rotQindie

Seit einigen Tagen geistert es durchs Netz, das ominöse „Q“, der „Qindie-Chor“ und die „qlassischen“ Verschreiber. Ich wette, einige haben gerätselt was sich dahinter verbirgt. Heut darf das Geheimnis gelüftet werden: Qindie ist, oder besser soll ein unabhängiges Gütesiegel für Selfpublisher, die sogenannten Indieautoren oder kurz Indies sein.  Eine Zweckgemeinschaft verschiedener Autoren, auch solcher die nicht ausschließlich selbst publizieren, Bloggern, Lesern und Verlagsmitarbeitern, mit dem Ziel Orientierungshilfe auf dem mittlerweile recht unübersichtlichen Self-publishing Markt zu bieten. Und sein wir mal ehrlich: Nicht jedes selbst verlegte Buch ist eine literarische Perle. Die meisten sind, gelinde gesagt, schlecht. Die wenigstens überhaupt lesenswert. Und es ist nicht einfach sich die Linsen aus der Asche zu picken, zumal wir alle keine  braven Täubchen haben die uns die Arbeit abnehmen!

Jedenfalls hatten wir sie bis jetzt nicht! 

Ich muss zugeben, dass mich die Werbestrategie hinter Qindie gelegentlich ein bisschen genervt hat, was auch an der Masse an Indies und Beteiligten in meinem Umfeld liegt – da blieb es einfach nicht aus, dass ich jeden Tag 20 oder 30 mal auf das Thema gestoßen wurde. Das überstrapazierte mein derzeit ohnehin etwas dünnes Nervenkostüm manchmal ein bisschen. Es ändert aber nichts an meiner Meinung (der ich auch vorher schon war), dass dieses Idee absolut klasse ist (oder qlasse?), und dass eine solches „Qualitätssiegel“ dringen notwendig war.
Natürlich bleibt die Umsetzung auf Dauer noch abzuwarten. Aber auf den ersten Blick sieht das ganze schon mal richtig gut aus. Überzeugt euch doch einfach selbst!

Die Pressemeldung:

Kurzfassung: 
Qindie = Qualität + Independent
Freie AutorInnen präsentieren unter dem Gütesiegel „Qindie“ das Konzept für einen Self‐
Publisher‐TÜV.

Das musste jetzt mal jemand machen: Qindie – geprüfte Qualität fürs E‐Book 

Zauberhafte Liebesromane, spannende Krimis oder knackige Erotik – das alles gibt es jetzt dank E‐Books und Self‐Publishing zum verdammt kleinen Preis! Aber ist der Lesestoff auch gut?Hat er Sogwirkung? Und besitzt er neben dem Unterhaltungswert auch Klasse und Stil?

Jeder, der schreiben kann, kann heute auch ein Buch herausgeben. Das könnte eine großartige Bereicherung der bisherigen Buchwelt sein: Self‐Publishing umfasst die ganze Bandbreite vom veganen Kochbuch bis zum Erotikthriller. So entsteht eine Vielfalt, die sich nicht in ein enges Verlagskorsett zwängen muss.

Die Deutschen sind nicht nur ein leselustiges, sondern auch ein schreiblustiges Volk. Die Fülle an Independent‐Produktionen, die den Buchmarkt stürmen, macht es LeserInnen schwer, Gutes von Schlechtem zu unterscheiden. Oder besser gesagt: lesbare Bücher von unverdaulichem Mist. „Wir sind keine Scharfrichter“, sagt die Autorin Susanne Gerdom, die Qindie ins Leben gerufen hat. „Aber wir wollen einen Mindeststandard an Qualität, für uns Autorinnen und Autoren und für die LeserInnen.“

Qindie, so heißt das neue Qualitätssiegel, will in dem für die LeserInnen immer unübersichtlicher werdenden Markt einen Haltepunkt, eine Orientierungshilfe bieten.

Leipzig‐Award‐Preisträgerin Nikola Hotel und E‐Book‐BestsellerautorInnen wie Katelyn Faith, Stefanie Maucher, Ruprecht Frieling, Birgit Kluger, Melanie Hinz, Inka Loreen Minden und
andere renommierte Autorinnen und Autoren sind Qindies der ersten Stunde.  „Unser Angebot ist für LeserInnen und AutorInnen völlig kostenlos. Wir investieren unsere Zeit und unser Know‐how in das Qindie‐Siegel“, sagt Susanne Gerdom.

Eine schräge Geschichte, ein ungewöhnliches Buch oder einfach nur gute Unterhaltung: Anders als die Printverlage schielt Qindie nicht auf den nächsten Trend oder mögliche Verkaufszahlen, sondern nur auf die Lesbarkeit. Damit aus einem Meer von Büchern ein Mehr an Büchern wird.

Denn was für einen bekannten Discounter sein Grünzeug ist, sind für uns Bücher. Wir lieben Bücher!

Qindie, das Autorenkorrektiv

Schaut doch einfach mal bei www.qindie.de vorbei, oder klickt auf das Logo😉

Die Gewinner

Achso ja, die hätte ich ja fast vergessen. Bei den Gewinnern mache ich es jetzt noch ein bisschen spannend😉 Nein – im Ernst: Checkt mal euer Mail-Konto im Laufe des Vormittags und seht nach, ob ihr gewonnen habt. Ich verrate die Zuteilung der Preise jetzt aber noch nicht, dann bleibt es bis zum Auspacken für die Gewinner spannend. Und ich hoffe doch, dass ich dann ein bisschen Feedback bekomme🙂