Und weg ist der Schnee,

statt dessen haben wir Regen und Matsch. Pfui. Na ich hoffe die weiße Pracht kommt wieder. Ich wünsche euch jedenfalls ein schönes drittes Adventswochenende. Und da ja vielleicht einige von euch dieses Wochenende nochmal backen bekommt ihr von mir heute noch ein leckeres Rezept, sozusagen mein persönliches Lieblingsrezept, um mit Kindern zu backen.

Eure Aufgabe wird es sein mir eure Backkünste zu zeigen. Dabei ist es egal ob ihr mir die Bilder per Mail (dreigroschenpoesie[at)gmx.de) schickt, oder bei einem kostenlosen Bilderdienst (z.B. http://imageshack.us/) hochladet und mir den Link in den Kommentar postet. Schreibt mir bitte dazu wie viele Sorten es geworden sind und natürlich welches Buch ihr gerne gewinnen wollen würdet! Betreff wie immer: Türchen 15.12

Und heute werden mal die fleißigen belohnt. Der oder diejenige mit den meisten oder schönsten Plätzchen darf sich über ein zuckersüßes Buch freuen🙂 Und dabei erlaube ich mir die Entscheidung selbst zu treffen.

Jetzt aber noch fix die Gewinne von gestern verteilen:  Oh und heute haben wir den ersten männlichen Gewinner. Ich bin ganz aus dem Häuschen *lach* Herzlichen Glückwunsch Tim – Luzid geht an dich. Über das Buch von Carol Grayson darf sich „Aki“ freuen. Glückwunsch euch beiden.

Zu den Büchern

Heute verlose ich wieder ein Hörbuch (Buch A). Diesmal von Carola Kickers – wer gestern brav alles gelesen hat erkennt seine Chance *g*)  und erneut (da Stephan so lieb war) eine Ausgabe von „Der Adler in der Frühe“ (signiert!) (Buch B). Ihr bekommt also ein nicht mehr käufliches Buch (außer gebraucht) in neuem Zustand mit Signatur😉

pizap.com13555608387871

Die Gewinne

Klappentext: Carola Kickers -Atem der Nacht

Geschichten aus dem Reich der dunklen Engel. Kennen Sie das Gefühl in der Nacht, plötzlich nicht mehr allein zu sein? Ahnen Sie manchmal eine Gefahr, noch bevor diese eintrifft? Dann liegen Sie bei dieser Anthologie genau richtig! Sechs atemberaubende Vampirgeschichten, geschrieben von Carola Kickers und umgesetzt vom Erfolgsproduzenten Andreas Schündeln sorgen für unruhige Nächte!

Klappentext: Stephan M. Rother – Der Adler in der Frühe

Im Jahr des Herrn 1292. Das Reich der Hohenstaufen, welches einst ganz Deutschland und Italien umspannte, ist an kirchlichen Intrigen gescheitert. Durch einen Besuch des päpstlichen Legaten Wasmod von dem Knesebeck wird die junge Augustinernonne Agnetha unter dem Zwang eines geheimen Auftrags aus ihrem beschaulichen Klosteralltag gerissen. Es erwartet sie eine Spur grauenerregender Morde. Als unterwegs auch ihr Bruder das Opfer eines mysteriösen Anschlags wird, findet die verletzte Agnetha in dem geheimnisvollen Falkner Aquila zwar einen Heilkundigen, doch sieht sie sich nun ganz alleine den undurchsichtigen Bewohnern des Burgflecken Bodenteich gegenüber. Schon bald glaubt sie, niemandem mehr vertrauen zu können: nicht dem biederen Burgkaplan Ludolpho, dem hundertjährigen Meister Emil, der treuen Amme Annafrid, Aquila, ja noch nicht einmal sich selbst

Und nun fragt ihr euch  – natürlich zurecht-  was es denn zusätzlich zu gewinnen gibt? Ein schönes Buch über magischen Süßkram *g* Wer den Sonderpreis NICHT gewinnen will, der sagt bitte bescheid! Alle anderen sind automatisch dabei!

Der Sonderpreis

Der Sonderpreis

Klappentext: Ann-Merit Blum – Meleons Magische Schokoladen

1876: In Isabells kleiner Heimatstadt eröffnet ein Schokoladengeschäft mit unwiderstehlichen Kreationen. Genauso unwiderstehlich ist Meleon, der Inhaber. Bald ist Isabell durch diese neue Bekanntschaft buchstäblich verwandelt, denn Meleon ist ein Magier, dessen Pralinen manch unerwartete Wirkung entfalten. Während die Bürger der Stadt vor dem neuen Laden Schlange stehen, bekommt Isabell Besuch von einem geheimnisvollen Fremden. Er warnt sie eindringlich vor Meleons dunkler Magie und vor unbarmherzigen Gegnern, die ihm dicht auf den Fersen sind. Doch Isabell hört nicht auf den gutgemeinten Rat. Sie möchte nur eins: die Kunst der Pralinenherstellung erlernen, den Schmelz erzielen, den nur Meleons Schokoladen besitzen. Als in den nächtlichen Gassen auf einmal mystische Wesen erscheinen, ist es zu spät: Isabell wird unwiderruflich in den erbitterten Krieg zweier Magier verwickelt.

Über die Autoren

Über die Autoren muss ich nicht mehr sagen😉 Die Vita von Carola Kickers und Ann-Merit Blum findet ihr ihm Beitrag von gestern >>HIER<< und Stephan M. Rother hab ich euch ja schon mehrfach auf meinem Blog vorgestellt. z.B im Türchen vom 8.12  und >>HIER<<

Das Rezept

(aus dem bayrischen Kochbuch)

Rahmplätzchen

Zutaten: 

  • 150g Butter
  • 250g Zucker
  • 1 Ei
  • Zitronenschale gerieben (Vanillezucker geht auch)
  • 4-5 EL sauerer Rahm
  • 400g Mehl
  • 100g Stärkemehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • Zum Bestreichen: Ei + Bunter Streuzucker

Zubereitung:

Rührteig herstellen aus Butter (in einem Topf bei geringer Wärmezufuhr zergehen lassen), Ei, Zucker. Schaumig rühren. Zitronenschale unterrühren, Rahm dazu geben und gut verrühren.  Mehl, Stärkemehl und Backpulver mischen und in den Teig einarbeiten. Teig kurz kneten, dann in Frischhaltefolie wickeln und kalt stellen. (Am besten über Nacht).

Danach den Teig gut messerrückendick auswellen. (Nicht zu dünn, aber auch nicht zu dick) und mit den gewünschten Formen ausstechen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit Ei bestreichen und mit buntem Streuzucker dekorieren. Bei mäßiger Hitze (etwa 180° – 190 °) goldgelb backen. Bei meinem Ofen sind es bei 180° ca. 8 Minuten. Aber das müsst ihr mit einem Testblech selbst raus finden.

Alternativ kann man auch ohne Ei backen und später mit Zuckerguss nach Wunsch bestreichen. (Je nach Alter des Kindes)

Der Teig lässt sich super verarbeiten, auch nach mehrmaligem zusammenkneten und ausrollen und schmeckt, durch die Zugabe von Sauerrahm deutlich frischer als Butterplätzchen. Wird auch schön locker und lecker.