Fast Halbzeit,

nur noch 13 Tage bis Weihnachten und mir gehen langsam die Ideen aus, was ich hier schreiben könnte *g* Darum mache ich es heute kurz und schmerzlos. Schließlich sind die Geschichten heute auch alle eher kurz. Da passt das wieder, irgendwie.

Wer heute in den Lostopf springen möchte, der darf wieder ein bisschen kreativ werden. Es ist ja immerhin schon Dienstag😉 Schickt mir ein kleines Gedicht entweder hier als Kommentar, oder per Mail an dreigroschenpoesie[at]gmx.de, Betreff: Türchen 11.12, Buch A, B oder C. (Ja heute lass ich es krachen *g*) Aber gut, ich will nicht so sein. Wenn ihr irgend ein Lieblingsgedicht eines mehr oder minder bekannten Dichters habt, dann dürft ihr auch gerne das nehmen. Vergesst aber nicht den Namen des Urhebers drunter zu setzen.

Dann wollen wir mal schnell noch schauen, wenn die Losfee aus dem gestrigen Lostopf gefischt hat: Über das E-book „Das Glück fährt Taxi“ wird prompt zu Lena S. geschickt, „der Satansbraten“ wird künftig im Haus von Angelina ein Plätzchen finden. Herzlichen Glückwunsch🙂

Zu den Büchern

Wie schon oben erwähnt wird es heute kurz, aber knackig und vor allem poetisch. Zur Wahl stehen heute zwei Gedichtbände „Schmetterlingspoesie Band 2“ (Buch A), „Wandel“ (Buch B) und eine Kurzgeschichte „Rosa Zehen und blaue Pillen“ (Buch C).

Die Gewinnne

Die Gewinnne

Klappentext: Michael „Bundy“ Roth – Schmetterlingspoesie Band 2

Tja, einen Klappentext gibt es hier nicht wirklich und den braucht es auch nicht. Der Untertitel „100 Gedichte über Leben, Tod, Liebe, Trauer und Hoffnung“, sagt mehr als genug. „Schmetterlingspoesie Band 2“ ist die Fortsetzung des sehr erfolgreichen ersten Gedichtbandes des Autors. Ich habe selbst nur ein paar Gedichte beider Bände gelesen, aber es sind wirklich zum Teil sehr bewegende Worte, die das tiefste Innerste der Seele ansprechen.

Klappentext: Kathleen Stemmler – Wandel

Wir fühlen, bevor wir denken.
Wir denke, bevor wir handeln.
Doch wenn wir handeln, dann werden andere es fühlen …

Klappentext: Sylvia Dölger – Rosa Zehen und blaue Pillen

Wer hat denn behauptet, dass Frauen mehrere Dinge gleichzeitig tun können? Derjenige kennt jedenfalls nicht mich. Okay, zugegeben, bis zu diesem einen verhängnisvollen Tag, an dem Mike beinahe gestorben wäre, habe ich auch gedacht, dass ich vieles gleichzeitig tun kann. Zum Beispiel beim Sex die Einkaufsliste für den nächsten Tag planen. …

Eine nicht ganz ernst zu nehmende Kurzgeschichte.

Über die Autoren

Michael „Bundy“ Roth

So wenig wie es über das Buch etwas zu schreiben gibt, was man nicht am besten selbst liest, so wenig gibt es über den Autor zu sagen, der sich hier – vielleicht auch ganz bewusst – nicht in den Vordergrund stellt. Eines jedoch kann man wohl sagen: Das gängige Klischee des rüpelhaften Motorrad Rowdy erfüllt er nicht, wenn man sieht und liest wie er schreibt.  Dennoch ist auch „Bundy“ kein Gespenst: Wer mehr über ihn und seine Bücher erfahren möchte, der fragt ihn am Besten einfach selbst, entweder über die Facebook Fan Seite oder über die Homepage zur Schmetterlingspoesie 

Kathleen Stemmler

Geboren wurde ich 1979 im schönen Annaberg und bisher bin ich als treuer Erzgebirgler auch nicht wirklich oft auswärts gewesen (von Urlaubsreisen mal abgesehen). Das geschriebene Wort faszinierte mich schon als Kind, meine Eltern erkannten auch schon sehr früh meine Lesewut und förderten diese. Als dann die Schulzeit begann, wurde selbstverständlich Lesen mein Lieblingsfach. Bereits zu dieser Zeit erkannte ich, dass mir die „üblichen“ Geschichten nicht mehr genügten, sondern meine Fantasie mehr forderte. Meine ersten Geschichten waren sehr einfach gestrickt, was nachvollziehbar ist, wenn man bedenkt das ich gerade 7 Jahre alt war. So wurde ich also Autorin.

Eine etwas „zusammengestückelte“ Vita von der Homepage der Autorin. Ich hoffe sie verzeiht es mir. Ausführliche Informationen über die Autorin und ihre Werke könnt ihr aber auf eben jeder Seite gerne nachlesen🙂

Sylvia Dölger 

Diese Autorin habe ich euch bereits am 5.12. vorgestellt. Lest doch einfach >>HIER<< nochmal nach🙂