pizap.com

pizap.com

Guten Morgen ihr fleißigen Leser,

ich hoffe vor euch liegt ein schöner, freier Samstag mit viel Lesezeit. Ich muss jetzt nämlich erstmal in die Arbeit – aber nur kurz und danach Zuhause noch bisschen was tun (irgendwas ist da ja immer). Aber am Nachmittag geht’s aus Tollwood mit den lieben Mädels. Darauf freu ich mich natürlich🙂

So kurz vor dem zweiten Advent stellt sich mir natürlich die Frage ob ihr auch alle schon fleißig gebacken habt, oder ob ihr das erst jetzt noch macht? Oder gibt’s bei euch vielleicht gar keine selbst gebackenen Plätzchen? Die Antwort gerne hier als Kommentar, zusammen mit dem Buchwunsch (A oder B, ihr kennt das ja schon) oder per Mail an dreigroschenpoesie[at]gmx.de, Betreff: Türchen 8.12.12

Bei mir liegen übrigens 18 Sorten (oder so ähnlich) im Keller und warten darauf gegessen zu werden.

Bevor ich euch nun die Bücher und Autoren des Tages vorstelle kommen wir erstmal  noch zu den Gewinnern von gestern: Über das Handbuch zum „Kindle Paperwhite“  darf sich Beate S. freuen, und Melanie T. wird bald „Die Göttin“ kennen lernen.  Herzlichen Glückwunsch🙂

Zu den Büchern

Heute wird es sozusagen magisch. Zum einen habe ich das nicht mehr verkäufliche Erstlingswerk eines doch recht bekannten Autors für euch (Buch A), zum anderen den Auftakt einer fantastischen, homoerotischen Romance -Reihe als E-book. (Buch B)

pizap.com13549543195981

Klappentext: Stephan M. Rother – Der Adler in der Frühe

Im Jahr des Herrn 1292. Das Reich der Hohenstaufen, welches einst ganz Deutschland und Italien umspannte, ist an kirchlichen Intrigen gescheitert.
Durch einen Besuch des päpstlichen Legaten Wasmod von dem Knesebeck wird die junge Augustinernonne Agnetha unter dem Zwang eines geheimen Auftrags aus ihrem beschaulichen Klosteralltag gerissen. Es erwartet sie eine Spur grauenerregender Morde. Als unterwegs auch ihr Bruder das Opfer eines mysteriösen Anschlags wird, findet die verletzte Agnetha in dem geheimnisvollen Falkner Aquila zwar einen Heilkundigen, doch sieht sie sich nun ganz alleine den undurchsichtigen Bewohnern des Burgflecken Bodenteich gegenüber.
Schon bald glaubt sie, niemandem mehr vertrauen zu können: nicht dem biederen Burgkaplan Ludolpho, dem hundertjährigen Meister Emil, der treuen Amme Annafrid, Aquila, ja noch nicht einmal sich selbst.

Klappentext: Chris P. Rolls – Pegasuscitar: Auf magischen Schwingen

Magische Flügel, kaum sichtbar, mehr ein Glitzern in der Luft. Durch Zufall entdeckt der junge Feyk, ein Leibeigener, der die Schulden seines Vater abarbeiten muss, seine Fähigkeit, die Magie der Pegasus zu erwecken. Vor Jahrhunderten hat ein gewaltiger Krieg das große Reich und die Völker entzweit. Seither herrscht Feindschaft zwischen dem Südosten und Nordwesten. Ein Zwist, der auf dem Rücken dieser magischen Geschöpfe ausgetragen wird. Unversehens findet sich Feyk hineingezogen, denn jeder der Herrscher will ihn für sich gewinnen. Vigar, der große Custor aus dem Südosten verspricht ihm die Freiheit, doch sie haben die Rechnung ohne den eiskalten Nordmann Thyon gemacht, der Feyk um jeden Preis zum Herrscher des Nordwestreiches bringen will. Zwischen Vigar und Thyon besteht weitaus mehr als nur Feindschaft wie Feyk bald erkennen muss. Seine eigenen Gefühle hingegen werden nicht nur von Vigar, sondern auch durch den seltsamen Stalljungen Aldjar durcheinander gebracht und bald schon weiß Feyk nicht, wem er vertrauen, wen er fürchten muss und wer sich hinter einer Maske versteckt.

Über die Autoren

Stephan M. Rother

Stephan M. Rother / Foto: Katja Rother

Stephan M. Rother wurde 1968 im niedersächsischen Wittingen geboren, ist studierter Historiker und war fünfzehn Jahre lang als Kabarettist unterwegs. Seit einem Jahrzehnt veröffentlicht er erfolgreich Romane, darüber hinaus ist er als Übersetzer tätig. Stephan M. Rother ist verheiratet und lebt in einem verwinkelten Haus voller Bücher und Katzen am Rande der Lüneburger Heide.

Quelle: http://www.magister-rother.de/index.html

Ja, das ist nun eine Vita, die ich wirklich bestätigen kann. Wem das noch zu wenig ist, der kann Stephan M. Rother gerne näher kennen lernen. Auf seiner Facebookseite steht er in regem Austausch mit den Fans und freut sich sicher über neue Gesichter. Um wem das nicht genug ist, der kann auch einfach noch einen Blick auf die Homepage werfen

Chris P. Rolls 

Chris P. Rolls / Quelle: Facebook Fan Seite

Unter dem Pseudonym Chris P. Rolls bzw dem Nickname rihaij schreibe ich überwiegend Homoerotik und Fantasy aber auch andere Storys.  Auf Fanfiktion, BxB, Animexx, myfanfiction, FWZ-Forum, Pitstories und Nickstories habe ich ein paar davon veröffentlicht und es kommen weitere hinzu. Das Angebot reicht von Romanze über Fantasy zu Drama, hin zu lustigen oder romantischen Liebesgeschichten. Immer jedoch steht eine Beziehung unter Männern im Vordergrund.
Ich lebe und arbeite im wunderschönen McPom, dessen traumhafte Landschaften mich immer wieder inspirieren. Viele Ideen entstehen bei langen Ritten durch einsame Kiefernwälder.
Schon früh habe ich heimlich Liebesgeschichten um zwei Männer geschrieben- das Thema hat mich einfach fasziniert. Vermutlich steckt in meinem weiblichen Körper einfach ein schwuler Mann😉.
Erst vor ca 2 Jahren entdeckte ich, dass ich damit gar nicht so alleine dastehen und begann meine ersten Storys zu veröffentlichen. Bald schon wurde mehr daraus und nun sind meine ersten Bücher (ja, wow, Mehrzahl) erschienen. So geht ein weiterer meiner Lebensträume in Erfüllung.

Quelle der Vita und weitere Informationen über die Autorin findet ihr z.B. auf ihrem Blog, aber auch bei Facebook. Schaut doch mal vorbei🙂