565690_468488176523540_1232779907_nEtwas verspätet heute öffne ich Türchen Nummer 7,

da mein PC gestern Abend der Meinung er war er müsste sich ein bisschen aufregen und zickig werden. Bekommt wahrscheinlich nicht genug Liebe😉 Jedenfalls lief dann Nachts um 2 wieder alles, aber ich hatte wirklich keine Lust mehr mich noch mit der Gestaltung eines Blogbeitrages zu befassen. Sorry🙂 Ich hoffe ihr könnt dann auch verstehen, dass ich heute früh nicht extra ne halbe Stunde früher aufgestanden bin (also zwischen 5 und halb 6). Aber dafür bekommt ihr jetzt auch länger Zeit, ihr dürft nämlich bis morgen Früh um 7 mit machen und ich stehe morgen einfach früher auf😉

Noch eine Kleinigkeit am Rande: Um in den Lostopf zu wandern müsst ihr die Fragen, die ich hier stelle auch beantworten. Mails in denen mir lediglich der Buchwunsch mitgeteilt wird schließe ich aus. Nicht aus Bosheit, sondern weil ich es wirklich unfair denen gegenüber finde, die mir hier wirklich schöne, lange und persönliche Mails schicken und sich die Zeit nehmen. Und so ein bisschen was an „Arbeit“ ist ja hoffentlich nicht zu viel verlang, wenn man im Gegenzug ein Buch umsonst bekommen kann😉 Wenn ihr hier einen Kommentar schreibt, dann ist es nicht nötig noch eine Mail zu schicken🙂 Ich bekomme automatisch eine Benachrichtigung für den Kommentar.

Jetzt aber wieder zu den erfreulichen Dingen: Um heute etwas gewinnen zu können dürft ihr mir einfach mal euren Lieblings „Klassiker“ Autor nennen – von Goethe über Kafka bis hin zu Oscar Wilde – alles ist erlaubt, außer natürlich die aktuellen Bestseller und Literatur der letzten 10 Jahre –  Klassiker müssen schon etwas älter sein😉 Wie gewohnt eine Mail an dreigroschenpoesie@gmx.de, Betreff Türchen 7.12 Buch A oder B oder beide.

Und nun dürfen sich auch noch 3 Leser über ihre Gewinne freuen:  Das Buch „Gefühle zeigen erlaubt“ von Kerstin Werner findet ein neues Zuhause bei Susann , Das Hörbuch „Camaleonti“ von Katja Zucchetti darf bei Christina B. einziehen und die kleine Überraschung wird sich zu Corinna P. auf die Reise machen🙂 Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß!  (PS: Es liegt nicht an mir, dass hier keine Männer gewinnen – es liegt eher daran, dass kaum einer mit machen *g*)

Zu den Büchern

Heute habe ich mal eine etwas andere Auswahl – zum einen ein hilfreiches Buch über den neuen Kindle Paperwhite (Der Kindle ist nur Deko *gg*)  – für alle die vielleicht so ein Gerät kaufen wollen, die so ein Gerät schon besitzen aber noch nicht so recht wissen, was sie damit alles anfangen können. Zum anderen – und passend zu den Klassikern – ein E-book der besonderen Art, aber durchaus ein Experiment, dass man wagen sollte.

Die Gewinne

Die Gewinne

Klappentext: Boris Maggioni – Kindle Paperwhite 

Der Kindle Paperwhite – Das umfassende Handbuch
Ein Sachbuch so spannend und unterhaltsam wie ein Roman.
Der Kindle Paperwhite tritt die Nachfolge des Kindle Touch an. Amazon schafft es damit tatsächlich, einen schon hervorragenden Reader noch weiter zu verbessern. Die Beleuchtung ist großartig, die Bedienung ist deutlich flüssiger geworden und selbst die Verarbeitung ist noch einmal besser als bei allen vorangegangenen Kindle-Modellen.
In diesem Buch gibt es einen direkten Vergleich mit dem Kindle Touch, eine Beschreibung der ersten Schritte, eine umfassende Gebrauchsanleitung, Tipps & Tricks, die kaum einer kennt, sowie zahlreiche Infos über eBooks, Zubehör, Apps und vieles, vieles mehr!

Klappentext: Michael Stadelmann – Die Göttin

Du SCHÖNE.
Du REINE.
Du UNWIDERSTEHLICHE.

Du GÖTTIN.

Eine Frau wählt für sich den Freitod.
Derjenige, der sie verehrte, sucht nach dem Grund für ihr handeln.

Der Grund jedoch, ist nicht so einfach zu benennen.
Um ihn zu finden, bedarf es mehr, als nur ihre Seele zu ergründen.
Es bedarf sogar mehr, als nur seine eigene Seele zu ergründen.

Lesen SIE es und ergründen Sie Ihre eigene Seele.
Lassen Sie sich mitreißen.
Lassen Sie sich darauf ein.

Sie werden es nicht bereuen.

Über die Autoren

Boris Maggioni 

Quelle: Boris Maggioni

Mein Name ist Boris Maggioni (stimmt), ich komme aus Hannover (in der Tat) und bin 31 Jahre alt (schamlos gelogen).
Autor bin ich geworden, weil ich Bücher liebe (stimmt), gerne schreibe (stimmt) und zu dieser Welt etwas beisteuern will (jetzt hör aber auf).

Selbstdarstellungen wie diese liegen mir nicht besonders (das kannst’e aber laut sagen), daher möchte ich mich hier auch kurz fassen (Danke!):

Was ich schreibe, das schreibe ich für meine Leser. Daher ist mir Feedback sehr, sehr wichtig. Wenn du also Anregungen hast oder Kritik, wenn Fragen offen bleiben oder etwas unverständlich wirkt, wenn du mit einem Buch sehr zufrieden oder davon total enttäuscht bist, bitte zögere nicht, mir das mitzuteilen. Du kannst mir auf Facebook oder Twitter schreiben, ebenso über das Kontaktformular meiner Homepage. Vielleicht dauert es mal etwas, aber du bekommst garantiert Antwort. Ich freue mich auf deine Meinung!

(Vita mit freundlicher Genehmigung des Autors)

Michael Stadelmann

Michael Stadelmann

Der 1985 in Fürth geborene Autor Michael Stadelmann ist ein Meister der Dramatik. Seine Geschichten werden Sie zu Tränen rühren
und gleichzeitig werden Sie sich daran erfreuen. Er war schon in seinen jüngeren Jahren ein Freund der „großen“ Schriftsteller Dante, Goethe und Shakespeare und das merkt man in jedem seiner verwendeten Worte. Wenn Sie auch nur ein wenig Interesse an Dramatik haben, sollten Sie seinen Texten eine Chance geben! Sie werden es nicht bereuen.

Wenn ihr den Autor näher kennen lernen wollt, dann schaut doch mal auf seiner Facebook Seite vorbei. Da hab ich übrigens auch die Beschreibung geklaut😉

Vor allem aber ist der liebe Michi ein unglaublich sympathischer, witziger Typ mit einem ganzen Kopf (ein halber würde ja auch doof aussehen) voller verrückter Ideen😉 (Persönliche Anmerkung *G*)