Hallo zusammen.

Hier kommt nun meine erste „offizielle“ Rezi als Co-Autorin 😀

Über Anregungen, Fragen, etc. würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße von der Kaddel

Wunderschöner Auftakt einer Fantasy-Trilogie 😀

***INHALT/KURZBESCHREIBUNG ***

Laut Amazon.de:

Die Erde steht still, wenn Engel lieben.

„Am Anfang ist da ein Junge, mitten im Wald. So alt wie ich, um die sechzehn, siebzehn. Dabei sehe ich ihn nur von hinten. Ein orangefarbenes Licht erhellt den Himmel. Die Luft ist voller Rauch. Als ich auf ihn zugehe, knackt ein Ast unter meinen Füßen. Er hört mich, wendet sich langsam um. In einer Sekunde werde ich sein Gesicht sehen. Genau da verschwimmt die Vision. Ich blinzele, und er ist weg.“

Clara ist anders als all die anderen Mädchen auf der Highschool: Ihre Mutter gehört zu den Nephilim. Auch in Claras Venen fließt Engelsblut. Mit übernatürlichen Kräften ausgestattet, wird sie selbst zu einem Schutzengel werden. Vorausgesetzt, sie besteht ihre Bewährungsprobe. Doch die ist schwieriger als erwartet: Clara muss sich entscheiden – zwischen Himmel und Hölle, zwischen Christian und Tucker …

Meine eigenen Worte:

Am Anfang des Buches werden wir in eine Kleinfamilie eingeführt. Clara, die Tochter und Hauptperson in dieser Geschichte, ist süße 16 Jahre alt und geht zur Highschool. Sie hat einen jüngeren Bruder, Jeffrey, und die Geschwister leben bei ihrer alleinerziehenden Mutter. So weit, so gut: Das Besondere an Clara ist, dass sie zu einem Viertel ein Engel ist und sagen wir mal „außergewöhnliche“ Fähigkeiten besitzt. Damit sie zu einem Schutzengel werden kann, wird ihr – wie jedem Teenager in ihrer Situation – eine Aufgabe gestellt, die sie erfüllen muss. Keiner weiß, was sich im Einzelfall hierhinter verbirgt, aber die betroffene Person hat intensive Visionen. Clara träumt, sieht, riecht, fühlt einen Waldbrand und sie findet dort einen Jungen in ihrem Alter, den sie vor dem Feuertod retten muss. Die Familie muss umziehen, da diese besagten Bäume nicht in der Gegend wachsen. In der neuen Heimat findet sie schnell Anschluss und Gefallen an zwei Jungen, die sie in völlig unterschiedlichen Situationen und Lebenslagen kennenlernt. Wie wird sie sich entscheiden? Für die Aufgabe oder die Liebe? Kann außerdem geheim gehalten werden, dass sie und ihre Familie Engel sind?

***MEINE MEINUNG***

Cynthia Hand erzählt diese wunderschöne Jugend-/Engelsgeschichte in der jetzigen Zeit aus Sicht der Hauptprotagonistin – Clara in Ich-Form.

Der Leser erfährt, dass Clara und ihr Bruder sich sehr zusammenreißen müssen, um nicht wegen ihrer übernatürlichen Fähigkeiten in der Schule aufzufallen. Jeffrey kann einem zu Beginn schon ein wenig leid tun, denn ohne Rücksicht auf Verluste wird einfach umgezogen, weil das eben die Bestimmung von Clara, der Älteren, ist. Dementsprechend ist auch die Stimmung (sehr gut beschrieben wie ich finde) zwischen den Geschwistern. Der Bruder kann an der neuen Schule aber ebenfalls schnell Anschluss finden und als Leser hat man eigentlich auch im Hinterkopf, dass er ebenfalls irgendwann eine Aufgabe zu erfüllen hat und sich dann alle nach ihm richten müssen.

Die Eltern sind getrennt, ich weiß aber nicht wirklich, warum (vielleicht gibt es hierzu ja eine Aufklärung in den nächsten beiden Büchern). Die Mutter kümmert sich sehr fürsorglich um ihre Kinder, macht sich aber hauptsächlich Sorgen um ihre ältere Tochter, ob sie der Aufgabe gewachsen ist und sich vielleicht hiervon ablenken lassen könnte.

Die weibliche Hauptperson sowie die Nebenfiguren wirken sehr sympathisch und natürlich auf mich, so dass ich sie ohne weiteres in mein Herz schließen und zusammen mit ihnen Freud und Leid teilen konnte.

Es wird in diesem Buch viel mit wörtlicher Rede und mit moderner, aber nicht allzu jugendlicher Sprache gearbeitet. Der Text war dementsprechend schön flüssig zu lesen.

Am Anfang tat ich mich ein wenig schwer, in den Roman reinzukommen. Vielleicht, weil es sich hier doch um eine Erzählung aus Sicht einer Jugendlichen handelt – ich kann es nicht so genau sagen. Bis mich die Story so richtig gepackt hatte, habe ich auch schon ein Drittel des Buches lesen müssen, aber ab da konnte und wollte ich eigentlich nicht mehr aufhören zu lesen.

Es wird bei den Erzählungen und Beschreibungen sehr viel Wert auf Einzelheiten und Details gelegt. Z.B. die Badestelle und der Baum, von dem Clara und Tucker in den Fluss springen, konnte ich mir bildlich vorstellen und ich wäre am liebsten mit ihnen zusammen ins kühle Nass getaucht. Die beginnende Liebesgeschichte zwischen beiden u.a. mit den ersten Herzklopfen, Missverständnissen habe ich sehr gut verfolgen, verstehen und miterleiden können. Ein kurzes Aufschniefen bei einer Textpassage während meiner Zugfahrt konnte ich nicht unterdrücken *hach*

Die Dreiecksgeschichte wirkt nicht abgehoben oder unsinnig, viel mehr prallen hier zwei Jungen aus völlig unterschiedlichen Lebensbereichen auf Clara, die in ihren Überlegungen, Ansichten und Verhalten ihrem Alter entsprechend reagiert, aber dabei niemals nervig ist.

Sehr schön und beeindruckend fand ich, dass die Autorin gekonnt einfühlsame, beängstigende und gefährliche Szenen visuell beschreiben konnte, so dass ich das Gefühl hatte, mitten im Geschehen zu sein.

Das Buch hätte vollends meinen Lesegeschmack getroffen, wenn mich die Geschichte von der 1. Seite an gepackt hätte. Ich kann aber wirklich nicht sagen, warum dies nicht der Fall gewesen ist. Es hat erst ab der Geschichte mit Tucker so richtig „Klick“ bei mir gemacht.

***COVER/BUCHTITEL***

Bei so einem traumhaften Titelblatt muss ich doch noch ein paar Worte darüber verlieren.

UNEARTHLY ist in weißer schön verschnörkelter Schrift verewigt worden und man erkennt auf dem Cover die Rückansicht einer rothaarigen Frau, die vor verkohlten Bäumen steht. Wunderschöne Farben sind hier verwendet worden, wie ich finde. Wenn man sich die Beschreibung des Klappentextes nochmal durchliest und das Cover dabei betrachtet, kann man nur sagen: Perfekte Fotoauswahl! Näheres erkennt ihr auch auf dem Pic, das ich hochgeladen habe.

Ich denke mal, dass Ihr mir zustimmt, dass man auf den ersten Blick erkennt, dass es sich um einen Roman aus dem Bereich „Fantasy“ handelt.

Der Buchtitel UNEARTHLY heißt übersetzt so viel wie ÜBERIRDISCH, was natürlich auch auf das richtige Genre hinweist. Mal eine sehr gute Übersetzung, die auch zum Roman passt. Habe in letzter Zeit wirklich mit den Ohren bei einigen anderen Büchern (z.B. Der Knochenbrecher von Chris Carter – passt nun so gar nicht zur Story!) schlackern müssen.

Bild

***INFOS***

DUNKLE FLAMMEN wurde bei vorablesen.de unter dem Genre „Fantasy“ einsortiert, womit ich völlig übereinstimme. Soweit ich es überblicken kann und auf ihrer Homepage bzw. ihrem Blog fündig geworden bin, sind die Bücher der UNEARTHLY-Trilogie die ersten Werke von Cynthia Hand.

Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und zwei Kindern in Südkalifornien. Ihren eigenen Aussagen zufolge hat Sie keine Muse an ihrer Seite, sondern einen Schutzengel namens Buster, der es liebt, ihre Grammatik zu korrigieren.

Als Übersetzerin wurde Isabell Lorenz verpflichtet, die zuletzt „Der Glanz des Südsterns“ von Elizabeth Haran für die deutschen Leser in schöne Worte umformulierte.

Der erste Teil von Unearthly (Dunkle Flammen) ist am 01.08.2012 als Taschenbuch beim rororo (Rowolth) Verlag erschienen (ISBN: 978-3499256981). Es ist aber auch als ebook erhältlich.

Die Printausgabe umfasst 432 Seiten und ist in Kapitel unterteilt, die jeweils ungefähr 20 Seiten beinhalten. Die Abschnitte sind mit Überschriften versehen – hier finden wir auch die schöne schnörkelige Schrift vom Cover wieder.

Das TB ist für 9,99 EUR (gleicher Preis gilt fürs eBook als Kindle-Edition bei amazon.de) käuflich zu erwerben. Bei ebay.de habe ich eben gesehen, dass es bereits gebraucht für unter 6 EUR den Besitzer gewechselt hat (rebuy.de hat z.Z. keine entsprechenden Bücher vorrätig).

Es handelt sich eindeutig um einen Jugendroman, der aber auch Erwachsene anspricht. Ich war zumindest begeistert und lese eher selten Fantasy.

Als Vorab-Info für interessierte Reihenleser (so wie ich einer bin!) möchte ich anmerken, dass am 01.10.12 bereits Band 2 unter dem Titel „Unearthly – Heiliges Feuer“ erhältlich sein wird. Der dritte Teil („Boundless“) wird allerdings noch etwas auf sich warten lassen, da die amerikanische Veröffentlichung erst am 22.01.13 erfolgt (ich denke mal, dass die deutsche Übersetzung dann später in Deutschland verkauft wird – Angabe ist aber ohne Gewähr…).

***FAZIT***

Ich liebe Bücherreihen und ich mag tatsächlich – wie es scheint – Fantasyromane. Den zweiten Teil dieser Trilogie habe ich mir bereits vorbestellt und bin sehr gespannt, wie die Geschichte um Clara weitergeht. Das Schicksal der Engel in diesem Roman und die schöne Storyline um Clara, Christian und Tucker haben mich in ihren Bann gezogen

.

Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Sternen (1 Stern Abzug, da ich leider nicht von Anfang an „gefesselt“ war), werde dieses Buch weiterhin weiterempfehlen und habe es auch schon mehrmals ausgeliehen!

Ich bedanke mich wieder einmal bei vorablesen.de für dieses Rezensions-Exemplar. Ohne die dortige Leseprobe wäre ich evtl. nicht auf dieses tolle Buch aufmerksam geworden und das wäre wirklich schade gewesen!

Advertisements