Heute gibt es wieder eine Gastrezension von der lieben Kaddel, die ich hiermit auch ganz herzlich als „Autorin“ auf meinem Blog begrüßen möchte🙂 Freut mich sehr, dass du mich hier unterstützt! Kaddel wird sich auch die Tage nochmal ausführlich bei euch vorstellen, damit ihr wisst, mit wem ihr es zu tun habt😉

***INHALT/KLAPPENTEXT***

Klappentext:
„Eine harmlose Studentenparty in einer kleinen amerikanischen Universitätsstadt endet mit einem Ausbruch von Gewalt im Haus der Dozentin Emma. Ihre kleine Tochter Maggie hat alles mit angesehen.
Zehn Jahre später kommen die Erlebnisse von damals wieder hoch: Maggie, inzwischen fünfzehn, wird von alten Albträumen gequält, hat Probleme in der Schule, schwänzt den Unterricht. Sie selbst weiß nur, dass ihr ihre neue Mathelehrerin, die ihr nie ins Gesicht sieht, unheimlich ist. Warum löst Grace, die Lehrerin, die altbekannten Ängste in Maggie aus, die längst überwunden schienen? Und was ist vor zehn Jahren wirklich geschehen“

Meine eigenen Worte:
Im Grund genommen geht es um das Aufeinandertreffen von 4 Personen (Emma und 3 ihrer Studenten) auf dem Privatgrundstück der Dozentin zu nachtschlafender Zeit. Was als harmlose Auseinandersetzung beginnt, endet aufgrund einer ungeahnten und folgenschweren Ereigniskette von „Kleinigkeiten“ in einem blutigen Fiasko, das die 5jährige Maggie, Emmas Tochter, leider am Treppenabsatz mitbekommt und ängstlich flieht…

Die Tat wird am Anfang des Buches aus Sicht der Dozentin geschildert und nach 10 Jahren, da noch nicht alle das Geschehene verarbeiten konnten, wird die aktuelle Situation von 3 der betroffenen Personen in ICH-Form geschildert.

Maggie lebt nun alleine mit ihrem Vater und wühlt sich mehr schlecht als recht durch die Schulzeit. Eine neue Mathelehrerin erscheint ihr unheimlich und kommt ihr irgendwie bekannt vor, aber woher? An das Geschehene an sich erinnert sich der Teenager nicht bewusst, vielmehr plagen sie Albträume, die ihr u.a. immer wieder die Stimmfetzen der Auseinandersetzung wiedergeben…

Die anderen beiden Protagonisten möchte ich hier nicht näher erläutern oder namentlich benennen, da ich ansonsten zu sehr der Handlung vorgreifen würde. Jeder, der dieses Buch gelesen hat, wird mich verstehen und derjenige, der sich diesen literarischen Leckerbissen noch zulegen möchte, wird ungefähr in der Mitte des Buches an meine Worte denken😉

***MEINE MEINUNG***

Es handelt sich hierbei um einen klassischen Roman, den man in kein typisches Genre stecken kann meiner Meinung nach. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von 3 Protagonisten, die aktiv oder passiv, an dem Unglücksgeschehen beteiligt waren. Als Krimi- und Thriller-Fan hat mich die Erzählweise sehr angesprochen, obwohl sich diese von meinen einschlägigen Literaturabenteuern unterscheidet.

Ich mache mittlerweile einen Bogen um solche Geschichten (nach meinen Reinfällen mit Himmelstal und Ein letzter Job!), aber ich muss sagen, dass mich die Ausführungen der Autorin bzw. der Übersetzerin, Frau Britta Mümmler, positiv überrascht und mich in den Bann gezogen haben.

Als Pageturner würde ich diese Klappenbroschur nicht wirklich bezeichnen, aber ich war schon gespannt, wie es mit Maggie und den anderen beiden Personen weitergehen würde, auch vor dem Hintergrund, dass es ungefähr nach 150 Seiten eine überraschende Wendung gegeben hat.

Die Schriftstellerin legt sehr viel Wert darauf, die einzelnen Personen und Charaktere auszuarbeiten und die Nebendarsteller kommen auch realistisch daher. Hauptsächlich werden die Themen Schuld, Sühne und Vergebung bearbeitet.

***WIE ICH ZU DIESEM BUCH GEKOMMEN BIN***

Diesen Roman habe ich bei vorablesen.de zum Testlesen erhalten – und ich kann nur sagen: Zum Glück! Ansonsten wäre ich bestimmt nicht auf diese Autorin aufmerksam geworden…

***BUCHCOVER***

Ein kleines Mädchen liegt im Gras bzw. Klee und schaut in die Kamera. Dieses Portrait wurde als Foto auf dem Cover festgehalten.
Der Titel des Buches ist in weißen Blockbuchstaben am unteren Rand des Romans zu finden. Der Name der Schriftstellerin prangt am oberen Buchabschluss.
Die blauen Augen des Kindes scheinen einem mitten ins Herz zu sehen und um Hilfe zu rufen. Das Cover wäre mir im Buchhandel bestimmt aufgefallen und anhand des Klappentextes hätte ich mir sehr wohl überlegt, diesen Roman zu kaufen.
Kaufanreiz = Ja

***INFOS***

STIMMEN IN DER NACHT ist der zweite Roman nach „Ich weiß, Du bist hier“ von Laura Brodie und als dtv (Deutscher Taschenbuch Verlag) Taschenbuch/Klappenbroschur erschienen. Ich habe auf meine Wunschliste bzw. meine ToRead-Liste sofort das Erstlingswerk der Autorin hinzugefügt😉
Das Buch umfasst 336 Seiten und ist für 14,90 EUR (neu) bzw. 8,40 EUR (gebraucht) u.a. bei amazon.de erhältlich.

***FAZIT***

Eine intensive und interessante Lektüre für jedermann, der nicht zu sehr auf die Beschreibung einer Tat in einer Geschichte Wert legt, sondern auf das DANACH. Wie z.B. die einzelnen Personen mit den Ereignissen und ihren eigenen und auch fremden Reaktionen umgehen.

Eine Story, die zum Nachdenken anregt, denn… hier müsste sich wirklich jeder überlegen: „Wie würde ICH reagieren?!?“

Ich vergebe sehr gerne 4 von 5 Sternen und werde dieses Buch weiterempfehlen!

Laura Brodie – Stimmen in der Nacht
erschienen, 2012 im dtv Verlag
336 Seiten
14,90 €