Liebe LeserInnen,

der Kampf mit meinen eigenen vier Wänden liegt in den letzten Zügen und ich komme endlich wieder dazu meiner Leidenschaft zu frönen.

Heute Abend starte ich dann auch endlich richtig in das herrlich aromatische „Haus der vergessenen Düfte“ von Melisse J. Rose. Allein der Name klingt ja schon fruchtig lecker🙂 Die ersten Seiten des Romans lesen sich bisher sehr gut, ist zwar zum Teil etwas merkwürdig übersetzt, aber ansonsten gefällt mir der Stil der Autorin sehr gut. Wer mag kann dieses Buch auch gerne bei der Lovelybooks.de Leserunde mitdiskutieren: KLICK MICH

1799 entdeckt der Parfümeur Giles L’Étoile im Gefolge einer ägyptischen Expedition die Mumien zweier Liebender, die sich noch im Tod an den Händen halten. Bei ihnen wird ein geheimnisvolles Artefakt aus der Parfümmanufaktur Kleopatras gefunden. Mehr als zweihundert Jahre später versuchen die Geschwister Jac und Robert L’Étoile, ihr Familienunternehmen vor dem Bankrott zu bewahren, und kommen der alten Legende eines Duftes auf die Spur, der den Menschen über den Tod hinaus ihren Weg weisen soll. Plötzlich verschwindet Robbie, und in seinem Labor wird ein Toter gefunden. Gemeinsam mit ihrem Exfreund Griffin macht sich Jac auf die Suche nach ihrem Bruder und der Rezeptur und verstrickt sich immer tiefer im Labyrinth der Vergangenheit.

.

Dank Crimethrill ist aber auch schon für Nachschub gesorgt. Der Regler „ermittelt“ wieder und ich bin gespannt welchem Geheimnis er in „der Stunde des Reglers“ auf der Spur ist. Auch den ersten Teil durfte ich ja damals schon Testlesen und um so mehr freue ich mich, dass mir dieses Vergnügen auch beim zweiten Teil der Serie von Max Landorff vergönnt ist.

.

Fass die Vergangenheit nicht an – du wirst es nicht überleben.

»Lieber Bruder, wir müssen reden. Der Zeitpunkt ist da. t0 = jetzt. Luca«

Er ist der REGLER. Doch hat er noch die Kontrolle über sein eigenes Leben? Gabriel Tretjak hat sich in die Berge über dem Lago Maggiore zurückgezogen. Als die Quantenphysikerin Sophia Welterlin ihn aufsucht, ahnt er nicht, dass eine eiskalte Jagd im Gang ist: Wenn die Zeit in mehr als eine Richtung läuft, gegen wen arbeitet sie?

.

.

Aber damit nicht genug: Passend zur wirtschaftlichen Lage erwartet mich auch noch eine „Fatale Bilanz“ aus dem Hause Sutton Krimi von Stefanie Ross. Die Leseprobe verspricht einen spannenden Wirtschaftskrimi in Hamburg.

Schüsse peitschen über den Hamburger Rödingsmarkt. Ein Scharfschütze nimmt den Bankmanager Joachim Kranz und die herbeieilende Polizei aufs Korn. Doch er verschwindet spurlos, ohne jemanden zu verletzen.
Sven Klein vom Wirtschaftsdezernat des Hamburger LKA übernimmt den Fall auf Geheiß des Polizeipräsidenten und stößt auf mehr Fragen als Antworten. Warum bleibt Kranz so merkwürdig unbeteiligt? Und warum leugnet er strikt, dass er oder die Bank Feinde haben könnten, obwohl jeder Befragte schon beim Namen Kranz mit den Augen rollt?
Als die Bank in Verdacht gerät, als Deckmantel für die Finanzierung von Al-Qaida zu dienen, wird Klein richtig neugierig. Da spielen die Dienstvorschriften keine so große Rolle mehr bis die Ermittler selbst ins Fadenkreuz der Terroristen geraten
Stefanie Ross war viele Jahre in leitender Stellung in der Hamburger Bankenwelt tätig. Im ersten Fall für Kommissar Sven Klein und den Wirtschaftsprüfer Dirk Richter präsentiert sie ein Ermittlerteam, das den Verbrechern mit den weißen Westen und Kragen auf unkonventionelle Weise zu Leibe rückt.

.

Und zu guter Letzt dann noch eine freudige Überraschung des Bastei-Lübbe Verlags: Ich, bzw. mein Blog wurde ausgewählt um „das zerbrochene Fenster“ von Zoe Beck zu besprechen. Mein erster Buch dieser vielgepriesenen Münchner Autorin. Da bin ich natürlich besonders gespannt auf das Buch aus meiner Nachbarschaft😉

.

Dein Ziel ist die Wahrheit. Doch was, wenn sie dich nie wieder ruhig schlafen lässt?

Schneechaos in Schottland. Auf einem Landsitz wird die Witwe des kürzlich verstorbenen Lord Darney gefunden – ermordet. Bei der Polizei meldet sich eine Frau, die behauptet, ihr Freund Sean habe die Tat begangen. Doch die Ermittler finden bald heraus: Sean Butler ist vor sieben Jahren verschwunden, sein Tod soll demnächst offiziell erklärt werden. Wieso behauptet seine Freundin, er sei der Mörder? Als die Polizei sie zu Hause aufsucht, ist die junge Frau spurlos verschwunden …

Jetzt wird aber hier erst noch ein bisschen weiter gewerkelt, damit ich die nächsten Tage, neben Kindergeburtstagsstress und Alltag auch wirklich noch zum Lesen komme. Ich habe ja noch einiges vor – u. a auch eine Besprechung des Autors Zoran Drevnkar und seines neuen Buchprojektes🙂