Inhalt:

Die Kripo in Berlin wird bereits zumdritten mal zu einem ungewöhnlichen Tatort gerufen. Jedesmal hat der Täter die Wohnung gründlich gereinigt, die Leiche gewaschen und mit einem weißen Hemd bekleidet aufgebahrt. Und er hinterlässt keine Spuren. Die Polizei ist ratlos. Kommissar Quirin Meisner entschließt sich dazu, den außergewöhnlichen Ermittler Julius Kern hinzuzuziehen. Dieser jedoch hat noch mit den Folgen seines letzten Falles zu kämpfen. Kann es Kern gelingen den „Putzteufel“ zur Strecke zu bringen und gleichzeitig die eigenen Dämonen zu besiegen?

Kritik:

Die Reinheit des Todes ist ein außergewöhnlicher Roman, der nicht nur eine, sondern gleich zwei Geschichten erzählt: Die Suche nach dem wahnsinnigen Mörder, der sowohl die Leichen, als auch die Tatorte klinisch säubert und den Fall um Tassilo Michaelis, einen mordenden Kellner. Obwohl dieses Experiment mit zwei Handlungssträngen schon oft gemacht wurde ist es selten gelungen. Vincent Kliesch jedoch schafft es beide Geschichten miteinander zu verbinden, ohne dass eine davon zu kurz kommt, oder zusehr dominiert. Geschickt verwebt er die Vergangenheit, die Gegenwart, sowie die Gefühle des Protagonisten zu einem großartigen Gesamtwerk. Spannend und fesseln von der ersten bis zur letzten Seite, obwohl der Mörder dem Leser von Anfang an bekannt ist. Grandioser Auftakt einer Reihe.

Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm, die Sprache frei von lästigen Schönheitsfehlern. Der Roman ist flüssig zu lesen und die Handlung verliert sich nicht inirrelevanten Details, so dass die Spannung konstant gehalten wird.

Fazit:

Das großartige Debüt eines weiteren Deutschen Autors, der sich nach nur einem Buch auf meine Liste der„Lieblingsschriftsteller“ katapultiert hat. Meine Empfehlung: Unbedingt lesen. Auch wenn hier das Mitraten nicht möglich ist, tut das der Spannung keinen Abbruch. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten (Der Todeszauberer) und dritten Teil (Der Prophet des Todes, ersch. April 2012) der Reihe.

5/5 Sterne

PS: Auch Herr Kliesch bekommt ein ganz großes Sympathiesternchen zusätzlich.😉

Vincent Kliesch – Die Reinheit des Todes
erschienen, 2010 im Blanvalet Verlag
320 Seiten
8,95€